Hi ich bin 59 Jahre alt .. was soll oder kann ich anlegen für meine sparzulage vom Arbeitgeber?was lohnt sich?Steuervorteile?

2 Antworten

VL? In einen Fonds natürlich. Wenn du im Internet suchst, findest du auch wen, bei dem du zum einen nur die Sparzulage des Arbeitgebers anlegen kannst und auch noch Beratung und Rabatt auf den Ausgabeaufschlag bekommst.

Das lohnt sich schon, weil du nichts dafür ausgibst! Fonds, insbesondere als Sparplan und immerhin sieben Jahren Laufzeit bringen aber auch sehr ordentliche Renditen. Wenn du bisher keine Kapitaleinkünfte hast, ist der Ertrag wahrscheinlich unter dem Sparerfreibetrag. Wenn der Gewinn höher als 801 € ist, kannst du den Verkauf auf zwei oder drei Jahre verteilen.

Noch Fragen?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Es lohnt sich darüber nachzudenken, welche grossen Vorteile man mit den paar Kröten erwarten kann.

Hilfreich ist anders.

ich hoffe, es meldet sich noch jemand mit Ahnung. Ich kann leider nicht helfen, ich hab auch keine.

1
@EnnoWarMal

Ist auch nicht wert zu helfen - Wiki kennt wohl fast jeder.

0
@correct

es kommt doch aber darauf an wielange der Fragesteller gedenkt am Arbeitsverhältnis festzuhalten .....wenn er noch 20 - 30 Jahre beim AG angestellt bleibt, könnte ihm einer unserer Finanzgenie's noch Tipps zum Vermögenszuwachs geben. ;-)

0
@correct

.....wir wollten doch nur mal gemeinsam lachen..... nicht gelungen ? :-(

0
@Gaenseliesel

Ihr habt von Geld anlegen echt so richtig gar keine Ahnung und kennt vermutlich nicht mal wen, der jemanden kennt der sich mit so was auskennt ;)))

Weil eigentlich jeder wen kennt, der einen kennt der uns kennt (ergibt sich mathematisch) kommt noch erschwerend hinzu, dass ihr dann, wenn euch wer erzählt, dass er einen kennt, der einen kennt der sich mit so was auskennt, dem nicht glaubt ;)))

0
@Rat2010

.....womit du natürlich größtenteils recht hast, deshalb überließen wir den Part (Anlagetipps) auch besser Mitgliedern wie dir, die etwas mehr davon verstehen.

Tipps, VL in einem Alter von beinahe 60 J. "lohnend" !!! anzulegen, ist selbst für Kenner dieser Materie eine echte Herausforderung. ;-)))

2
@Gaenseliesel

Du meinst, für den Berater. Stimmt und in Wirklichkeit macht man so was für 7 € eigentlich nur, um seinen Bekanntheitsgrad zu steigern und vielleicht auch bei anderen Themen (Erbschaft, Abfindung, Vermögensaufbau) einen Fuß in der Tür zu haben. Ein richtiges Draufzahlgeschäft wird es aber nur, wenn man den Kunden irgendwann auch besuchen würde, was z. B. bei uns nicht der Fall ist. In sechs Jahren bekommt unsereiner bei dem 7-€-Fall (der ist sehr selten!) 12 € Ausgabeaufschlag und vernachlässigbare Bestandsprovision. Wenn ich das mache ist es ein Draufzahlgeschäft!!! Wenn ich es machen lasse ist die Frage, ob der Mitarbeiter noch etwas Training bei Beratung/Depoteröffnung brauchen kann.

Für den Kunden lohnt sich ein VL in Fonds sicher! Schon weil er nichts ausgibt und er schreibt ja von Zulagen, die fast jeder Arbeitgeber tariflich leisten muß. Ob die Rendite des Fonds nach den sieben Jahren (ja, wenn ausgezahlt wird ist er wahrscheinlich in Rente) mehr bei 2 % oder mehr bei 15 % lag (der langjährige Durchschnitt liegt nach Kosten bei 7 %) hat auch etwas mit Glück zu tun.

0
@Rat2010

top......um genau diese Dialoge geht es doch finde ich, sie helfen dem Fragesteller letztlich bei seiner Entscheidungsfindung.

Zumindest weiß er jetzt, dass er bis zu seiner Rente selbst bei Fonds, keinen riesigen Wertzuwachs erwarten darf.

1

Was möchtest Du wissen?