Help! Privatinsolvenz Bafög geförderte Ausbildung

1 Antwort

Also Dein Bafög ist schon mal nciht gefährdet.

Bei der Privatinsolvenz ist es eigentlich so, dass man das pfändbare Geld diem Treuhänder selbst zahlt. denn mit der Privatinsolvenz werden ja alle alten Pfändungen, auch die Gehaltspfändung aufgehoben. Es soll ja das "normale" Leben beginnen. Die Zahlung des Treuhänders erfolgt von dem betrag der Verfügbar ist, bzw am Ende der Laufzeit mit den Gerichtskosten. Es kommt also nichts extra auf Euch zu. Mit dem pfändbaren Betrag ist bei Euch alles erledigt.

Hilfe bei den Heimkosten?

Hallo zusammen,

Mein Vater lebt in einem Seniorenheim, meine Mutter und mein Bruder leben in einer Wohnung, er bekommt BAföG ca 290 EURO und meine Mutter bekommt die Rente meines Vaters, das sind ca. 1800 EURO.

Laut Amt darf meine Mutter 1200 EURO nutzen und alles was darüber liegt wird angerechnet um die Heimkosten zu bezahlen.

Komischerweise werden die Kosten für die Miete etc. den Beiden jeweils zur hälfte angerechnet.

Das bedeutet mein Bruder muss laut deren Berechnung einen Anteil für die Allgemeinen Kosten von über 300 EURO (so viel bekommt er ja nichtmal) übernehmen um Miete etc zu bezahlen, hier wird nicht beachte das mein Bruder selber kosten hat (Fahrkarte für die Ausbildung, Krankenversicherung etc.) und nicht ansatzweise so viel Geld erhält. Das BAföG ist doch dazu da um Kosten für die Ausbildung zu decken.

Meine Mutter hat alleine schon Ausgaben von über 1200 EURO ohne Lebensmittelausgaben. Sie hat sogar schon einen Kredit aufgenommen um Heimkostenrückstände zu bezhalen, selbst das wird nicht beachtet.

Bezahlen soll Sie jetzt über 500 EURO ans Heim, das bedeutet es bleibt nichts mehr für Lebensmittel, Kleidung oder evtl. Nachzahlungen (Heizkosten, Strom) bezw unvorhergesehene Kosten.

Sie ist schon mit ihren Kräften am Limit angekommen, da auch keine Anwälte helfen können und Sie nicht weiß wie sie weiter überleben soll mit meinem Bruder dem ja imprinzip alles genommen wird.

Sie ist schon soweit das sie darüber nachdenkt Privatinsolvenz anzumelden.

BITTE KANN IRGENDWER HELFEN !!!!

Mit freundlichen Grüßen Anataolia

...zur Frage

Ich bin schwanger im Ausbildung!

Hallo!

Ich bin jetzt 21 Jahre alt, bin erst 3 Jahre in Deutschland. Ich habe am 3. September 2012 ein Ausbildung angefangen als Druckerin.

Aber... ich bin jetzt Schwanger, bin im 7. Woche...Das Baby wurde nicht eingeplant. Ich habe schon mit mein Chef gesprochen, aber er wieß auch nicht wie es weiter gehen kann... also habe jetzt 1 Monate gemacht, ( und ich war 1 Jahr in eine einjährige Berufsfachschule für Druck), aber hat mein Arzt gesagt ,dass ich wegen dem Lösemittel, was Entzündlich und Giftig ist, muss ich nicht arbeiten...also kann ein Papier geben,dass ich nicht mehr Arbeiten darf...

Jetzt möchte ich wissen, wie ich: -vor dem Entbindung, -nach dem Geburt, -nach dem Mutterschutzfrist machen kann? Also ich möchte so viel mit meine Kleine zu Hause bleiben, wie möglich... Dann wenn ich wieder zurück gehen muss, wie kann mein Freund mit dem Kleine zu Hause bleiben und wie lange?

Dann als 2. ... Mein Freund (Vater des Kleines) macht jetzt ein Abendrealschule, hat auch jetzt begonnen. Kann ich so lange zu Hause bleiben,dass er die Realschulabschluss machen kann? (Das Baby kommt im Mai 2013, die Abschlussprüfung Juli 2014...meine Ausbildung Endet im August,2015 (ohne Baby :) ) )

Welche Gelds kann ich beantragen,dass wir nicht ohne Geld leben müssen? Mein Freund bekommt SGB2, ich bekomme jetzt 555,31 Netto. Mein Freund bekommt noch Kindergeld,weil er noch lernt.

Wie hoch wird die Elterngeld? Was bekommen wir noch außerdem die Elterngeld und die Kindergeld von die Kleine?

Ich danke für Eure Antwort! MFG:Juli

PS.: sorry,wenn ich Paar fehler habe, aber bin erst 3 Jahre in Deutschland :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?