Heizkostenabrechnung/Vormieter

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da der Vormieter im März 2012 ausgezogen ist, besteht die Gefahr, dass Euch die Verbräuche seit seinem Auszug bis zu Eurem Einzug angelastet werden. Der April war ziemlich kühl und es fielen höhere Heizkosten an. Wenn natürlich der Mietvertrag des Vormieters noch bis zum 30.04 lief und Ihr ab 1. Mai einziehen konntet, dann braucht auch nur eine Zwischenablesung zu erfolgen. Die Zwischenablesungskosten sind üblicherweise Verwaltungskosten und somit vom Vermieter zu tragen. Der Vermieter gibt die Zwischenablesung als Vertragspartner der Ablesefirma in Auftrag und erhält die Rechnung zur Bezahlung.

Einige neuere Mietverträge belasten ausdrücklich den Mieter mit den Zwischenablesungskosten bei Auszug (nicht bei Einzug). Diese mietvertragliche Vereinbarung ist zulässig. Es reicht aber nicht ein einfacher Hinweis auf die Betriebskostenverordnung!

Natürlich müßte der Eigentümer das Neuablesen (bei Wohnungsübergabe) entweder selber tun oder in Auftrag geben. Notiert Euch alles und lest selber ab. Ablesetag, Zählerstand, Zählernummer bei Heizung und Wasser nicht vergessen. Das mit den Röhrchen an der Heizung muß nicht unbedingt erneuert werden, dafür hat man ja die Daten. Wichtig ist das ihr Euch das selbst notiert und dem Eigentümer/Vermieter schriftlich mitteilt, falls er nicht selbst abliest. Kopie nicht vergessen. Am Tag des Einzugs die Daten aufschreiben oder sofort. Das ist mein Rat. Ihr habt doch bestimmt ein Übernahmeprotokoll, da muß alles vermerkt sein. Gruß Stony 2008

Was möchtest Du wissen?