heizkostenabrechnung zu hoch

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dazu fallen mir zuviele Rückfragen ein, als dass ich jetzt auch nur Vermutungen anstellen wollte.

Entweder suchst Du Dir lokal professionelle, kostenpflichtige Hilfe, liest z. B. diese Info http://www.mieterverein-hamburg.de/tl_files/dokumente/merkblaetter/merkblatt-35-heizkostenabrechung.pdf oder zahlst und ziehst schnellstens im nächsten Frühjahr um.

Allerdings gibt es noch die Suchfunktion bei gutefrage.net, die Du mit den passenden Begriffen Heizkosten Nachforderung Nachzahlung füttern und dann lesen könntest. Da wirst Du bestimmt Deine Antwort finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus meiner Erfahrung ist es ein Fehler, zu wenig zu heizen: Die Wände kühlen aus und werden feucht. Wie bei einem nassen Pulli fühlt es sich kalt an. Die Wärme fließt nach draußen ohne dass man viel davon hat. Soutterainwohnungen sind ganz besonders von diesem Effekt betroffen.

Von diesen allgemeinen Hinweisen mal abgesehen kann ich Dir hinsichtlich der Heizkosten nur sagen, dass die seit etwa zwei Jahren dramatisch am steigen sind. Schau nur mal auf die Benzinpreise an der Tankstelle. Genauso wie die steigen, steigen auch die Preise für Gas und Heizöl. Da kann Dir leider keiner helfen. Das Problem haben Millionen andere Menschen hierzulande auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist erstmal, ob es sich bei den 500 EUR um eine Nachzahlung oder um die Gesamtsumme der Heizkosten handelt. Dann ist die weitere Frage, wie die Abrechnung erfolgt. Die häufigste Methode ist der Einsatz von Heizkostenverteilern. Hier erfolgt die Verteilung der Kosten anteilsmäßig am Verbrauch (entweder zu 50 oder zu 70%) und an der gleichmäßigen Verteilung nach m² (die restlichen 50 bzw. 30%). Wenn du also überhaupt nicht heizen würdest, müsstest du trotzdem zahlen.

Wenn du selbst mit der Überprüfung nicht weiter kommst, wende dich an deinen lokalen Mieterverein. Dieser kann dich hierzu beraten und die Abrechnung prüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anikaporsch1 14.09.2012, 13:48

es handelt sich um eine nachzahlung

0

Wenn Du immer so viel nachzahlen mußt kann es u. a. daran liegen das die Vorauszahlungen zu gering sind. Heizkosten 1 - 1,30 €/m² sollten es schon sein.

habe meine heizung kaum an, nur in den räumen wo ich mich öfter aufhalte,

Auch das kann eine Ursache sein. Alle Räume gleichmäßig beheizt spart Heizkosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einzug Nov. 2010, Abrechnung im März.2011. Ich gehe davon aus dass die Heizperiode in diesem Haus jeweils Ende Dezember sendet. (Sonst hättest Du im März noch keine Abrechnung) Handelt es sich um eine reine Heizkostenabrechnung oder eine Gesamtabrechnung, Heiz- und Nebenkosten? Würde nachdem es sich um die erste Abrechnung handelt erst mit meinem Vermieter in Verbindung setzen und um Auskunft bitten. Gestern also September 2012 hast Du wieder eine bekommen. Da besteht Informationsbedarf! Sind Heizkostenverteilerm installiert, Wärmemengenzähler? Wurde bei Auszug des Vormieters eine Zwischenablesung durchgeführt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anikaporsch1 14.09.2012, 13:51

es handelt sich um eine betriebskostenabrechnung, also müll etc..... aber die heiz-und warmwasser-abrechnung ist extra.... wenn nur die betriebskosten wären, wäre ich im limit.

0

Was möchtest Du wissen?