Heizkosten nur von Oktober bis Mai bei Grundsicherung? Ist das richtig?

2 Antworten

Nach der gesetzlichen Regelung zur Erstattung der Unterkunftskosten sind zunächst die tatsächlichen Warmwasserkosten zu berücksichtigen, soweit sie angemessen sind. Im Regelfall muss die Behörde also tatsächliche Vorauszahlungen und ggf. Nachzahlungen für Warmwasserkosten übernehmen.

Es ist aber damit zu rechnen, dass viele Landkreise/Kommunen enge Kostenvorgaben für die Warmwasserbereitung machen werden. Da es noch keine Rechtsprechung diesem neuen Leistungsbestandteil gibt, können hier noch keine Angaben gemacht werden. Warmwasserpauschalen, die den Bedarf nicht annähernd decken, sind aber auf jeden Fall genauso unzulässig wie feste Obergrenzen. In atypischen Fällen muss eine Entscheidung nach der Besonderheit des Einzelfalles immer möglich sein. Daher wird auch beim Warmwasser immer von einer „Prüfgrenze”, nicht Obergrenze, auszugehen sein bis zu der die Kosten ungeprüft übernommen werden müssen.

Quelle: http://www.tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/2011/Warmwasser.aspx

Ja kann das Amt, zumindest teilweise denn Heizen muss man ja im Sommer nicht. Darf denn eine Schwerkraftheizung überhaupt noch betrieben werden, die sind doch technisch völlig veraltet und nicht effizient im Vergleich zu modernen Heizungsanlagen. Natürlich musst Du im Sommer auch nicht auf warmes Wasser verzichten, man muss nur darüber reden. Also einen Gesprächstermin zum Thema Heizkosten vereinbaren und berechtigte Forderung vortragen.

Kannst Du uns verraten, mit welchem Geld Holzhai die Heizungsanlage modernisiern soll?

0

grundsicherung seit 3 monate nicht bezahlt

ciao1111111 es eilt,weil wiehnachten vor der tür staht...........seit september 2013 wollte man von uns eine jahresabrechnung für wasser,strom und heizkosten haben.......gleichzeitig schickten wir auch die nebenkosten abrechnung von 2011 und 2012 ab.......dann wurde meine tochter anfang oktober sehr krank .......ich hatte mich spontan entschieden für eine woche an die ostsee......urlaubsgeld oder hilfe vom amt abgelehnt..........ende oktober karm der bescheid von meiner tochter ihrer grundsicherung,die weiter genehmig wird und das geld für oktober auf mein konto zu zahlung angewiesen wurde.........gleichzeitig um paar info,die ich noch mitzu teilen hatte,was ich auch tat..........bin mir jetzt aber auch nicht sicher,ob ich durch meinstreß vieleicht was vergessen habe...........ich lebe mit meine schwerstbehinderten tochter ,die 20 jahre ist in einer bedarfsgemeinschaft........sie hat pflegestufe 3 und muß rund um die uhr versorgt werden.........zum amt hier im kleinen ort kommen wir nicht weg,kein auto und mit elektrischen rollstuhl ..........mir bleibt nur der telefon.weg oder der schriftliche weg.............seit oktober 2013 haben wir die grundsicherung jetzt schon 3 monate nicht bekommen und nun wurde mein alg2 im dezember 2013 auch gesperrt.........ausgerechnet jetzt ,wo weihnachten vor der tür steht........miete,strpom,heizkosten und so weiter konnten wir jatzt nicht bestreiten............kein geld bekommen ohne eine nachricht vom amt......am telefon ist keiner da und hilfe von der avo auch nicht...........darf das sozialamt uns einfach das geld streichen ohne ein cent und nichts zu essen ....wie soll ich weiterhin kraft finden für meine behinderte tochtert,wenn wir kein geld haben........wir haben doch nichts verbrochen.......liebe grüße gisela und lucia hoven

...zur Frage

hartz4 nachzahlung strom / heizung

hallo....vor 3 tagen waren die stadtwerke da um den strom abzulesen.

wir beziehen hartz4 und haben 5 kinder. wohnen in einer 110qm grossen wohnung die angemessen ist für die arge.

nun haben wir noch nie heizkosten bekommen da ich auch nicht wusste das diese übernommen werden. das problem ist das wir nur mit strom heizen und wir nun einen verbrauch von 13.800 kwh hatten bei der ablesung....

was würde uns zustehen als heizkosten ?? werden sicherlich ca.800€ nachzahlen müssen.abschlag zahlen wir zz mon 210,-für strom die arge müsste uns doch genauso die heizkostennachzahlung übernehmen bzw.heizkostenpauschale bezahlen oder ? über antworten wäre ich sehr dankbar

...zur Frage

Muss das Jobcenter mir die Kosten für Warmwasser / Heizung zurück erstatten?

Guten Tag, ich bekomme seit Jahren ALG2 vom Jobcenter und brauche Ihren Rat ! Monatlich zieht die Arge mir von meinem Regelsatz 160 Euro für die Stadtwerke ab. Die Düsseldorfer Stadtwerke erhält monatlich 160 Euro für Strom und Gas. Klar muss ich den Strom selber bezahlen das verstehe ich soweit, ABER müssen die Kosten für Warmwasser und Heizung nicht durch das Jobcenter übernommen werden ?

Ein Mitarbeiter der Stadtwerke machte mich gestern drauf aufmerksam, dass man den Vertrag bei der Stadtwerke normal aufteilt in Strom und Gas. Des weiteren sagte er mir, dass ich das ganze Geld was mir die letzten 7 Jahre einbehalten wurde für Gas (Warmwasser und Heizung) zurück fordern kann.

Ist das richtig, dass die Arge das alles aufteilen muss in Strom/und Gas und mir die Heizkosten der letzten Jahre zurück zahlen muss ?

Danke euer Arno Dübel

...zur Frage

Erhöhte Heizkosten durch falsch eingestellte Heizung?

Bei uns ist es etwas komisch. Wenn man die Heizung nur ganz leicht aufdreht, heizt sie gleich los wie verrückt. Der Vermieter meinte nur, er hätte sie vom Fachmann einstellen lassen. Können dadurch die Heizkosten in die Höhe schießen? Hätte man Ansprüche auf Minderung der Kosten durch den Vermieter?

...zur Frage

Grundsicherung und Mehrbedarf

Hallo,

ich habe jetzt schon eine Weile gesucht, aber leider nichts konkretes gefunden. Ich habe eine Frage.

Einem Freund von mir (1970 geboren, Schwerbehindert 80% "G", Erwerbsunfähigkeitsrenter) wurde bis vor kurzem eine größere Wohnung erlaubt. 45qm + 12qm extra weil er fast ausschließlich im Rollstuhl sitzt. Mitte letzten Jahres bekam er dann eine Mitteilung, das ihm die 12qm mehr aufgrund des Kennzeichens "G" nicht mehr zustehen. Er bräuchte nun "aG" um diese 12qm mehr bezahlt zu bekommen. Stimmt das und wenn ja, wo finde ich das entsprechende Gesetz.

Vielen Dank im Vorraus C.Bock

...zur Frage

Gas doppelt bezahlen?

Hallo, wohne seit Oktober zum erstenmal in einer Wohnung mit Gasboiler und habe demnach leider null Ahnung von dieser Materie. Musste letztens ordentlich viel Nebenkosten nachzahlen für den Zeitraum von Oktober 17 bis Februar 18. In den enthalten war das Gas, also Heizkosten und Warmwasser. Jetzt habe ich noch eine Rechnung vom Gasanbieter direkt erhalten, für den Zeitraum Oktober 17- März 18 ähnlich hoch. Bekannte von mir haben gesagt, dass wäre nur für das Gas, welches man für den Herd etc. benutzt ?

Nun meine Frage:

Kann dies sein, muss man zweimal Gas bezahlen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?