Heiratschwindler - Wie kann man Schadensersatz von solchem Betrüger verlangen?

2 Antworten

"Sie steht im Vertrag als Gesellschafter bürerlichen Rechts"

Steht er als der zweite drin? Weil sie allein kann ja keine Gesellschaft bürgerlichen Rechts gebildet haben.

Die ganzen Frgen warum sie nicht entsprechende Dinge anders gemacht hat spare ich mir, denn vor lauter Liebe wird sie nicht daran gedacht haben, dass eine direkte Zahlung einfach gewesen wäre, als erst ihm das Geld zu geben.

Auf jeden Fall sollte sie den Notar kontaktieren. Wie das mit dem Vertrag gelaufen ist. So kann sie auch schnell feststellen, ob da Geld geflossen ist.

Wenn man den Mann finden kann, kann man ihn auch belangen. Sie kann zumindest eine Abhebung des Geldes im Zeitraum des Vertrages nachweisen. So schlecht sind die Chancen nicht, aber wenn er das Geld irgendwo versteckt hat, ist das, das größte Problem.

Ja der Notar muss auch kontaktiert werden. Er ist ihr zur Auskunft verpflichtet. Denn wenn er das Geld tatsächlich erhalten hat, wird sie möglicherweise bald im Grundbuch selbst eingetragen. Sie könnte aber auch die weiteren Hinderungsgründe erfragen. Wenn sie aber eingetragen ist, hätte sie wohl eine Sicherheit in dem Miteigentumsanteil an dem Grundstück und könnte notfalls die Teilungsversteigerung beantragen. Daneben sollte sie in der Tat zur Polizei gehen.

Muss die Vorsorgevollmacht beim Hausverkauf zwingend notariell beglaubigt sein?

Hallo,

unsere Situation ist folgende: meine Schwiegereltern müssen zur Pflege des Schwiegervaters (Dement und Parkinson) und Finanzierung der Wohnung seiner Ehefrau ihr gemeinsames Haus verkaufen (das gemeinsame Vermögen wurde bis auf den Schonvermögen aufgebraucht, dann stellte ein Gutachter fest, das Haus sein 9qm zu groß, damit also keine Unterstützung.....das Haus muss verkauft werden.)

Jetzt ist also das Geld weg und endlich ein Käufer gefunden, der Notartermin steht fest.

Es gibt eine Vorsorgevollmacht, mit der bisher alles geregelt wurde, die allerdings nicht notariell beglaubigt ist.

Was uns jetzt irritiert, ist, dass uns bisher keiner, weder diverse Makler, noch ein befragter Anwalt, noch das Sozialamt auf die notarielle Beglaubigungpflicht der Vollmacht aufmerksam gemacht hat.

Nun lesen wir, dass ohne selbige kein Grundbuchein- bzw. austrag möglich sei.

Meine Schwiegermutter ist auf das Geld angewiesen, ich weiß gar nicht, wie wir ihr beibringen sollen, dass der Hausverkauf daran nun scheitern könnte.....

Gibt es keine andere Möglichkeit? Die Ehefrau ist ja auch Eigentümerin??

...zur Frage

Hausbau, mit Sitzrecht + Eigenkapital des Vaters?!?

Hallo,

mein Mann und ich haben uns vor kurzem ein Baugrundstück erworben inkl. einer unterkellerten Doppelgarage darauf. Dies haben wir als Altersvorsorge bzw. für evtl. Nachkommen gekauft. Also nicht für uns zum selbst bewohnen bei einem Hausbau.

Nun möchten wir ein Zweieinheiten-Haus darauf an/bauen, indem dann auch der Vater meines Mannes eine der beiden Wohnungen beziehen soll.

Der Vater möchte sich mit Eigenkapital in die Finanzierung mit einbringen, da für sich selbst es keinen Sinn macht Ende 50 nochmal zu bauen.

Wir dachten an die Konstellation, dass wir das Haus mittels eines Teil des Eigenkapitals vom Vater, plus beider Mieteinnahmen finanzieren können. Der Plan wäre dann , den mtl. Mietanteil des Vaters mit dem Eigenkapital das er eingebracht hat peu a peu zu verrechnen bzw die Miete entsprechend zu mindern. (Risiko einer nicht vermieteten Wohnung ist uns bewusst)

Durch das Eigenkapital des Vaters hätten wir eine gewisse Sicherheit und er bekäme im Prinzip eine Wohnung nach seinem Geschmack +  ein Nießbrauchrecht bzw. Sitzrecht für diese Wohnung.

Der Vater wohnt aktuell in Miete und würde wahrscheinlich sonst ohne dieses Bauvorhaben auch immer in Miete wohnen. So bliebe das Geld zumindest in der Familie.

Ebenso ist darauf zu achten, dass mein Mann einen Bruder hat bzgl. Erbe. Das Verhältnis der beiden ist super, trotzdem will ich es nicht unerwähnt lassen.

Sind diese Gedanken umsetzbar? Was macht hier Sinn, was muss beachtet werden und hättet ihr sonst einen Alternativvorschlag? Wir selbst können das Haus nicht alleine finanzieren.

Abschließend eine Frage zum Bausparer meines Schwiegervaters. Kann man diesen ohne weiteres an uns überschreiben um u.a. an das Darlehen zu kommen?

Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Wie können Betrüger von einem Konto abheben, wenn sie Bankleitzahl und Kontonummer haben?

Habe gelesen, dass Betrüger Geld von einem Konto abheben können, und dafür benötigen sie nur BLZ und Kontonummer. Wie genau geht das? Dann könnten ja Betrüger überall Geld abheben, oder? Viele Institutionen (wie z.B. Universitäten) und Unternehmen stellen ihre Kontodaten ja ins Netz. Dann müsste das ja eine offene Einladung für Betrüger sein.

...zur Frage

Mehrfamilienhaus bauen - wie lässt sich das ohne Geld realisieren?

Hallo, mein Mann und ich möchten das Haus meines Bruders kaufen, der kurz vor der Zwangsversteigerung steht- wir wollen es noch davor kaufen- sind gerade in Verhandlungen mit den Banken und den Gläubigern, da diese ja alle zustimmen müssen. Nach etlichen Überlegungen und Recherchen, haben wir auch mittels Bauamt- festgestellt, dass man das Grundstück mit 5 Vollgeschossen bebauen kann - das Haus von meinem Bruder ist Baujahr 1920 zwar renoviert und bewohnbar aber leider für uns nicht brauchbar als familie. Nun wollen wir dort ein Mehrfamilienhaus mit 15 Wohnungen errichten, seine restlichen Schulden auch damit abbezahlen. Nach unseren Berechnungen, bleibt ne ganze Menge über ( wird auch mit 60% versteuert, aber trotzdem gutes geld)

Meine bzw. unsere Frage lautet nun: Wie kann man das ohne geld realisieren?

wir kaufen das alte haus- reichen bauantrag ein- bei genehmigung reißen wir es ab- verkaufen in der zeit wohnungen- und können kostendeckung anfangen zu bauen? das wären laut unseren berechnungen knapp 6 wohnungen. ein möglicher ablauf ist uns noch nicht ganz klar. damit wir ihn retten gehen all unsere ersparnisse drauf. d.h. wir könnten erst anfangen bauen zu lassen wenn wir zeitgleich verkaufen das grundstück ist sehr begehrt daher die idee mit dem neubau

vielen dank vorab das bild zeigt wie es aussehen könnte

...zur Frage

In der Schweiz arbeiten und erspartes nach Jahren mitbringen

Guten Tag,

einmal bitte eine Frage, auf die ich so keine passende Antwort auf Google gefunden habe.

Seit drei Jahren arbeite ich nun in der Schweiz und habe das meiste Geld, das ich dort verdiente gespart. Nun möchte ich gern in meine Heimat zurückkehren und mein Geld natürlich mitnehmen (ca. 95.000€). Dass das Geld verdient und nicht sonst irgendwie erwirtschaftet worden ist, kann ich von A-Z nachweisen (Verdienstabrechnungen, Kontoauszüge usw.).

Das Geld muss ich bestimmt, wenn ich am Flughafen lande, beim Zoll anmelden.

Wie hoch sind aber die Steuern, die ich dafür abgeben muss und welche Formulare muss ich dafür mitführen? Ich habe ja meine Steuern drei Jahre in der Schweiz bezahlt und war in Deutschland auch beim Ordnungsamt abgemeldet usw.

Das Geld möchte ich in ein Haus investieren und dann muss ich ja eh die 19% (oder was auch immer) an Mehrwertsteuer zahlen.

Zweite Möglichkeit wäre, das Geld auf ein deutsches Konto zu überweisen, jedoch weiß ich auch da nicht, wie das mit dem Versteuern funktioniert bzw., wie viel dort abgezogen wird.

Vielen Dank

...zur Frage

Vorsicht! Aktien-Betrug: Swiss Asset Management AG (sam-ch.ch) / Vertex Pharma. Inc.

Liebe Mitglieder von Finanzfrage.net ich möchte in diesem Beitrag kurzerhand auf eine äußerst dreiste Betrugsmasche aufmerksam machen.

Konkret geht es hierbei um eine Schweizer Investmentgesellschaft, welche unter dem Decknamen "Swiss Asset Management AG" ihre betrügerischen Finanzprodukte verkauft hat.

In meinem Fall wurde mir ein sogn. "Private Placement" (Direktbeteiligung) der Vertex Pharmaceuticals Inc. angeboten. Wie sich kürzlich herausgestellt hat, steht Vertex in keinem Verhältnis zur Swiss Asset Management AG.

Eine ausführliche Schilderung ist in folgendem Beitrag einsehbar (inkl. Bildmaterial):

(Hier sollte der Link stehen - wird aber wegen SPAM geblockt?????)

Der Fall liegt bereits der Kriminalpolizei in München vor. Fraglich ist, wieviele Anleger diesen Gaunern tatsächlich zum Oper gefallen sind. Fakt ist allerdings, dass das Private Placement eine 12-monatige Haltefrist vorsah, so dass die meisten Anleger wohl erst zum Ende dieses den Betrug aufdecken werden.

Über jeden Hinweis, Tipp oder Info bin ich dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?