Heiraten im Alter, was muß ich beachten, daß meine Kinder nicht ums Erbe fürchen müssen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein eindeutiges Testament, oder in desem Fall sogar einen Erbvertrag, denn wenn alles Deinen Kindern zukommen soll, müßte Deine Ehefrau in spe, ja verzichten. Eigentlich würde sie nämlich ein Pflichtteil bekommen. Die Höh wird sich auch danach richten, ob ihr in den Normalen Güterstand der Zugewinngemeinschaft geht, oder einen Ehevertrag auf Gütertrennung macht.

Wenn Du mit dem Ehevertrag wiederum Deine neue Ehefrau vom Erbe ausschliessen willst könnte das sogar sittenwidrig sein.

Da Du hier ja vermutlich nicht Dein gesates Vermögen aufführen willst, kann ich nur raten einen Rechsanwalt aufzusuchen udn Dich ausführlich beraten zu lassen.

Ggf. könntes tDu einen Ehevertrag machen in dem die Ehefrau vom Erbe ausgeschlossen wird mit der Begrüdung es wäre ja vor der Eheangesammlet worden und nur der jetzt noch kommende Zuwachs würde ihr dann ganz, oder teilweise zuliessen und sie bekäme ja auch ncoh die Hinterbliebenenversorgung.

Aber das ist nur eine Idee. unbedingt beraten lassen.

Wenn Ihr testamentarisch Gütertrennung vereinbart, dann steht Deiner Frau "nur" ein Viertel des Erbes zu, den Rest kannst Du "ungestraft" den Kindern vermachen.

Allerdings müsstest Du das ausdrücklich testamentarisch regeln!

Was möchtest Du wissen?