Hedge Accounting fuer Auslandswaehrung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hedging kann man durch Derivatabsicherungen gegenüber Fremdwährungen durchführen, um das Risiko z.B. steigender Rohstoffpreise in USD oder eines fallenden EUR/USD abzusichern. Wichtig dabei ist, daß das Risiko aus dem Hedging beschränkt bleiben muss. Weiterhin gibt es beim Hedging natürlich auch ein Kontrahentenrisiko.

Will man also ein Hedging betreiben, muss zunächst eine Risikoanalyse für den Hedging-Gegenstand erfolgen. Was wäre, wenn man kein Hedging betreibt? Was wäre, wenn man dies tut? Kosten und Risiken müssen gegenüber gestellt werden.

Bei recht volatilen Fremdwährungen und zeitlich konstanten Cashflows kann die Volatilität ggf. auch ohne Hedging durch Mittelung der Fremdwährungskurse akzeptabel reduziert werden.

Manchmal gibt es auch Alternativen, z.B. durch die Neutralisierung von Cashflows in Fremdwährungen. Kauft man Rohstoffe für 20 Mio USD und verkauft gleichzeitig Produkte für 25 Mio USD, so ist das Nettorisiko nur für die übrigen 5 Mio USD vorhanden. Das gestaltet Hedges einfacher. Man muß also die gesamten Fremdwährungs-Cashflows betrachten, die im Unternehmen vorliegen.

Diese Überwachung und Risikoeinschätzung des Hedgings selbst ist Aufgabe einer Compliance und Risk Management Abteilung. Insbesondere muß es auch Regeln geben, wann Hedges wieder aufzulösen sind, da die Wahrscheinlichkeit des Eintritts bestimmter Risiken mit der Zeit schwindet. Dann werden Hedges nämlich teurer als die gewichteten Kosten der Materialisierung der Risiken.

Wie hoch diese Kosten pro Transaktion sind, kann man pauschal also nicht sagen. Das kommt auf die Umsetzung an. Die Review von Hedge-Geschäften sollte üblichen Risiko-Management-Prozeduren des Unternehmens folgen und damit keine besonderen Zusatzaufwände darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ist erstmal ein Einstieg,

https://en.wikipedia.org/wiki/Hedge_accounting.

Sie Dir mal die Quellen an und mach Dich da weiter schlau. Ich nehme mal an Du frags aus beruflichen Interesse, da macht es Sinn sich mit dem betreuenden Steuerberater / Wirtschaftspruefer abzustimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?