Hausverwaltung beauftragt Mieter, von anderen Mietern Beweisfotos?

3 Antworten

Ich versteh den Roman gar nicht. Es ist Leinenpflicht und Basta. Das gilt für alle, egal, wie groß der Hund ist. Da ist es dann auch völlig Wurst, ob jemand ein Foto macht oder nicht. Wer seinen Hund ordnungsgemäß an der Leine hat, hat ja wohl auch nichts zu befürchten. Alleine aufgrund der geringen Größe eines Hundes darauf zu schließen, das Tier wäre ungefährlich, ist hanebüchen. Meiner Erfahrung nach ist nämlich das Gegenteil der Fall.

Die Dame und Hausmeister der Verwaltung haben ihm gesagt, er solle Bilder von dem Hundebesitzer machen wo auch zu erkennbar sei, dass der Hund nicht angeleitet ist. Dürfen die dass?

Ja. Die Leinenpflicht gilt für jeden Hund und wenn sich auch andere Halter nicht daran hälten, darf man die beim Vermieter oder der Hausverwaltung selbstverständlich anzeigen und Mittel der Gaubhaftmachng, also Zeigen oder Fotos beibringen - gleiches Recht für alle oder nicht?

Wir sind natürlich kein Spitzelstaat - und die Hausverwaltung ist nicht die Stasi. Solche Fotos haben keine Beweiskraft.

Es ist schon übel, dass solche Anweisungen mündlich gegeben werden - gibt es dafür Zeugen oder weißt du das nur vom Hörensagen?

Mein Rat : Raushalten das ist ein Minenfeld und die üble Nachrede schaut schon um die Ecke!

Was möchtest Du wissen?