Hausverkauf Frau ausgezogen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn ich richtig informiert bin, könnte - auch wenn Du Alleineigentümer bist - eine Zustimmung der Ehefrau nach § 1365 BGB erforderlich sein, wenn Du über Dein wesentliches Vermögen verfügst. Aber der Notar wird bei der Beurkundung sicher danach fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als alleiniger Eigentümer kannst du natürlich verkaufen, der notarielle kaufvertrag muss ja nur von dir unterschriben werden...

Aber: dein Frau kann ggf. trennungsunterhalt von dir fordern, dein erwachsenen Kinder eventuell noch Kindesunterhalt, wenn sie in ihrer ersten Ausbildung sind, und bei einer Scheidung wird der Zugewinn ausgeglichen. Auch da könntest du einen Teil deines Vermögens abgeben müssen.

Ansonsten wird im Erbfall dein vermögen an dein Frau und dein Kinder vererbt, wenn du nichts unternimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du allein im Grundbuch stehst, kannst du selbstverständlich allein über dein Eigentum bestimmen.

Aber:

Geht es bei dem Auszug der Ehefrau um Scheidung ?

Evtl. muß noch ein Gutachten erstellt werden über die Höhe des Zugewinns während der Ehe.

Außerdem: Wie seriös ist der Käufer deiner Immobilie ? Oder willst du diese "unter Wert verscherbeln" an einen Freund, um den Zugewinn so gering wie möglich zu halten ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte irgendjemand da zustimmen müssen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guppy194
04.02.2013, 14:49

wie schauts mit einer eventuell erforderlichen Zustimmung nach 1365 BGB aus? Gruß

0

wenn es dein Haus ist, wieso sollte sie dann zustimmen müssen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?