Hausverkauf Eltern geschieden...brauche Rat?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

3 Antworten

Segu

Um einigermaßem sicher zu gehen, würde ich den Verkehrswert des Haus- grundstücks von einem vereidigten Gutachter ermitteln lassen und dem Miteigentümer umgehend schriftlich wissen lassen:

"Ich bin es endgültig leid, mich von dir weiter hinhalten zu lassen. Demnächst wird beim Amtsgericht die Teilungsvertsteigerung beantragt. Die Folgen dürften dir bekannt sein."

Der Zweck des Gutachterauftrags muss lauten: Teilungsversteigerung. Es kann dann auch für die Versteigerung Verwendung finden und einen zügigen Start sichern.

Dem Gutachter sind alle, wirkl. sämtl. Objektunterlagen zur Verfügung stellen.

Empfehlung: Endlich konsequent vorgehen.

Was ihr tun könnt? Genau das, was du gesagt hast. Lasst es regeln. Das spart euch Zeit und Nerven. Das Geld, was ein Rechtsanwalt haben möchte ist geringer als jenes, welches dein Vater der Mutter unterschlägt.

Wem gehört das Haus, immer noch beiden Eltern? Dann müssen sie sich einigen. Ich würde ihm die Hälfte verkaufen. Der Preis muss ortsüblich sein.

Ja beide sind als Eigentümer eingetragen

0

Was möchtest Du wissen?