Ist ein Hausverkauf mit bestehender Grundschuld möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

milokbuis:

Ist der Kaufinteressent an der Übernahme des Darlehens samt Grundschuld zum Zwecke der Kaufpreis-Teilfinanzierung interessiert und verfügt er über eine einwandfreie Bonität und ausreichend Eigenkapital von 20 – 30 % samt Nebenkosten dürfte der Grundpfandrechtsgläubiger die Schuldübernahme höchstwahrscheinlich genehmigen.

Die Werthaltigkeit deines Hausgrundstücks dürfte ja nach wie vor gegeben sein.

Vor 1 1/2 Jahren waren die Konditionen günstig und der Käufer spart Notar-und Grundbuchkosten für die Grundschuldbestellung und -eintragung. Du sparst die Vorfälligkeitsentschädigung und die Löschungskosten.

Empfehlung: V o r der Beauftragung des Notars mit dem Kaufinteressenten ein  Gespräch mit dem Gläubigervertreter führen und anschließend die Schuldübernahme in den Kaufvertrag integrieren lassen.

Darauf achten, dass der Gläubiger, sobald er die Schuldübernahme erklärt hat, dich aus der Schuldhaft entlässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst nicht nur das Haus mit "Grundschuld" verkaufen, sondern auch mit Darlehen. Wie sollte das denn gehen? Ohne Zustimmung der Bank kannst Du doch nicht den Vertragspartner auswechseln und die Bank wird das Auswechseln auch nicht mitmachen. Du mußt also das Darlehen zurück zahlen und dabei die Vorfälligkeitsentschädigung in Kauf nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von milokbuis
01.12.2015, 18:22

Also geht das jetzt nicht, das Haus zu verkaufen, mit dem Erlös das Darlehen ab zu bezahlen. Besteht die Möglichkeit, die Vorfälligkeitsentschädigung zu vermeiden? Vermietung?

0

Was möchtest Du wissen?