Haustuer ganzen tag offen.

1 Antwort

Du solltest als erstes mit der Nachbarin reden, sie müßte doch ein einsehen haben, daß die Haustür nicht das ganze Jahr geöffnet sein kann. Heiztechnisch ist das sicher sehr schlecht, ihr heizt ja zur Tür hinaus. Und gefährlich ist es aus, da kann ja Tag und Nacht jeder in Euer Haus rein. Vielleicht wäre eine kleine Katzentür eine Lösung, schlag ihr doch das mal vor. Wenn sie nicht einsichtig ist, bleibt nur der Weg über den Vermieter.

Wir haben im gesamten Wohnblock Mäuse und Ratten - muss der Vermieter sich um restlose Bekämpfung kümmern?

alle haben aber einen extremen mäusebefall - teilweise auch in wohnungen; die balkons sind alle betroffen (im keller weiß ich es noch nicht genau, muss die fallen noch beobachten); vor ca. 4 wochen hat eine firma nach mehrmaligem drängen beim vermieter nur auf den balkons graue je 2 plasteboxen aufgestellt, die wohl mit duft die mäuse töten; ich habe aber eine wohnung wo nur links daneben ein balkon ist und rechts kommt eine große lange wand (höhe 3etagig und breite schätzungsweise 15 meter) ohne balkon -und bei mir das schlafzimmerfenster; ich habe mich woanders erkundigt und die info bekommen, dass die gesamte außendämmung (styropor von außen verputzt und beim balkon von unten offen) befallen sei und nur mit den boxen auf den balkons können gar nicht alle mäuse getötet werden und besonders an der langen wand, wo keine balkons sind, werden auf jeden fall welche überleben; die schädlingsbekämpfungsfirma sagte mir, dass ich, bis er wieder nach 4-6 wochen kommt, keine balkontür und kein schlafzimmerfenster (dieses befindet sich an dieser bewußten großen wand) aufmachen soll! muss denn der vermieter nicht auch diese wand ohne balkons gegen die mäuse in der dämmung bearbeiten? sonst geht das problem ja weiter? auch das ständige schlafen bei geschlossenem fenster finde ich furchtbar! tagsüber lüfte ich etwas - habe mir fliegengase anbrigen lassen - und jeden tag das ständige absuchen der wohnung nach mäusen ist lästig; an ordentlichem schlaf ist gar nicht zu denken gruß, ilona

...zur Frage

Heizöl beim Tanken übergelaufen

Hallo und Moin Moin,

beim Befüllen unseres Öltanks im EFH sind ca. 50l übergelaufen - wie sich sofort herausstellte, hatte der Tankwagenfahrer (TWF) den Grenzwertgeber (GWG) nicht angeschlossen und sich bei der "optischen" Einschätzung, was noch in den Tank reingeht, schlichtweg verschätzt. Von der Öl-Lieferfirma wurde sofort ein Spezial-Unternehmen beauftragt, das - soweit räumlich möglich und zugänglich - den Öltankraum mit Granulat abgestreut und die Tankoberfläche mit Putzlappen gesäubert hat. Zwischenzeitlich wurde das Granulat entfernt und die Tankoberfläche nochmals gereinigt. Alles ok sagen der Öllieferant und die Spezial-Reinigungsfirma. A b e r: - im ganzen Haus stinkt es furchtbar nach Öl (wir hatten noch nie Ölgeruch im Haus) - ein Wohnraum im Souterain ist wg. des Gestanks z.Zt. unbewohnbar - wir kämpfen mit Kopfschmerzen und Übelkeit - das ganze Haus ist mit offenen Fenstern und Türen auf "Durchzug" gestellt - und wir heizen für die Straße

Frage(n): - gibt es Schadensersatz für die massive Einschränkung der Lebens- und Wohnqualität? - gibt es vergleichbare Fälle - gibt es weitergehende Möglichkeiten, die Geruchsbelästigung zu reduzieren / zu beseitigen? - hat jemand Erfahrung, wie lange der Ölgestank im Haus bleibt?

Allen Antwortern im Voraus ein Dankeschön!

jensole

...zur Frage

Ist man als Mieter verpflichtet zu heizen um Schimmel vorzubeugen?

Muss man als Mieter heizen um eine Schimmelbildung in der Wohnung zu vermeiden?

...zur Frage

Leichter Wasserschaden soll durch starkes Heizen gelöst werden. Wer zahlt Heizkosten?

In der Wohnung über mir gab es ein Problem und dadurch ist an meiner Decke ein leichter Wasserschaden entstanden. Der Hausmeister, den ich nicht für sehr kompetent halte, hat gesagt man müsse dies nicht durch eine Firma reparieren lassen. Der Wasserschaden sei noch in einem Stadium in dem man durch viel Heizen alles wieder in den Griff bekommt und dies sei günstiger. Ich denke mir jetzt aber, dass es vielleicht für Ihn günstiger ist, aber keineswegs für mich, weil ich die hohe Heizkostenabrechnung zahlen muss. Kann ich auf eine Firma bestehen, auch wenn der Schaden zugegebenermaßen nicht so groß ist? Oder wenn nicht, kann ich wenigstens die Extrakosten der Heizrechnung auf den Schadenverursacher abwälzen?

...zur Frage

Mietminderung möglich bei Schimmel? Wieviel?

Mein Mieter hat Schimmelbefall im Schlafzimmer. Oben an der Decke und am Sockel. Er lüftet angeblich 3 x am Tag. Die Außenwände sind sehr kalt. Der Heizkörper im Verhältnis zum Zimmer klein. Bislang aber ausreichend. Nun möchte er versuchen durch eine spezielle Farbe dem Schimmel zu begegnen. Die Farbe zahle ich ihm natürlich. Zudem hat er in der Küche in der näher der Abzugshaube Schimmel. Die Küche hat kein Fenster, jedoch eine Abzugshaube nach drausen. Auch hier möchte er dem Schimmel mit spezieller Farbe begegnen. Für diesen Winter ist das Thema erledigt. Jedoch wie schaut es für den nächsten Winter aus, wenn das Problem nicht beseitigt ist. Hat er das Recht auf Mietminderung? Wieviel? Die Wohnung ist im EG und hat 62qm Grundfläche. Die Miete beträgt 450,- Euro/Monat kalt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?