Hausratversicherung: Sollte man seinen Hausrat fotografieren? Als Nachweis für alle Fälle?

3 Antworten

Die Idee ist zwar nicht schlecht und ich habe bei mir so etwas auch schon gemacht. Allerdings muß man auch die Grenzen erkennen: Niemand kann den Sachen ansehen, wem sie wirklich gehören und niemand kann aufgrund von Fotos den Wert wirklich zuverlässig beurteilen. Aber besser als garnichts tun ist es auf jeden Fall. Nur sollte man dann die Fotos auch sichern, z.B. in einem Onlinespeicher oder, indem man das Speichermedium in den Banksafe legt.

n sich sind Fotos kein Beweis für die Versicherung. Aber du kannst dich erkundigen - bei einigen Versicherungen kann man besonders wertvolle Gegenstände wie Schmuck, Uhren oder eben Fernseher etc. vorher "anmelden" bzw. deklarieren, dass man über sie verfügt. Manche Stücke kann man schätzen lassen - auch wenn man keine Rechnung für sie hat, kann man ihren Wert beziffern.

Wenn man das der Versicherung zukommen lässt für die Akten, dann kann man im Ernstfall besser argumentieren.

richtig viel wichtiger ist z. B. Kaufbelege einiger Sachen zu haben Fotos sind denke ich nicht zu lässig könnte ja wirklich sonst wo sein!

Fotos sind denke ich nicht zu lässig

Also wenn man sich Mühe gibt und ernsthaft fotografiert, könnest Du recht haben!

0

Was möchtest Du wissen?