Hauspfändung?

3 Antworten

Was soll denn "überschreiben" überhaupt bedeuten?

Wenn dafür ein Kaufpreis gezahlt werden soll hättest Du wieder pfändbares Vermögen. Außerdem muß man Grunderwerbsteuer zahlen.

Wenn das eine Schenkung sein soll meldet sich das Finanzamt wegen der Schenkungsteuer.

Und überhaupt: Hast Du Dir Gedanken darüber gemacht, daß Notar und Grundbuchamt nicht kostenlos arbeiten!

Es dürfte wahrscheinlich weniger Geld kosten die Forderung einfach zu bedienen.

Das weiss ich auch, aber Danke

0

Ein Haus kann man nicht pfänden.

  1. Der Rechtsanwalt war doof. Zahlungen einstellen ist nie eine Lösung.
  2. Gemeinsamer Mietvertrag = alle Mieter haften voll
  3. Eigener Anteil an einem Grundstück = unpfändbar
  4. Grundstück und Anteile daran = über Immobiliarvollstreckung angreifbar
  5. Überschreiben ? Sowas gibt es nicht. Entweder ein Verkauf, oder eine Schenkung. Kostet aber Beides Notar- und Grundbuchgebühren. Wenn es "nur" ein Lebensgefährte und keine Ehegatte ist, dann kommt auch noch Steuer dazu.

Lösung:

Einigen und abzahlen; oder beten und hoffen, dass der Gläubiger die Immobiliarvollstreckung scheut.

Grundstück-Rückübertragung nach Schenkung wegen groben Undank

Meine Ex-Frau hat die Hälfte meines ererbten elterlichen Grundstückes von mir geschenkt bekommen. Mit Scheidung hat Sie eine Einstweilige Anordnung beantragt mit dem Ziel mich aus dem Haus zu werfen um ihre Hälfte besser versteigern zu können. Ist das Grober Undank? Bestehen Chancen das Grundstück mit Haus wieder zurückzubekommen?

...zur Frage

Auf welchen Betrag bezieht sich die Schenkungssteuer?

Folgende Frage.

Es geht um ein Haus, das vor 4 Jahren von mir und meiner damaligen Freundin (nicht verheiratet) gekauft wurde. Darlehensnehmer bin ich alleine, bei einem Kaufpreis von 200000 €. Im Grundbuch sind wir beide als Eigentümer halb/halb. Da ich den Kredit alleine getragen habe und meine Ex längst nicht mehr hier wohnt, würde ich sie gerne aus dem Grundbuch haben. Sie wäre dazu bereit, mir ihre Hälfte zu schenken.

Also reden wir von einer 30% Steuer und einem Freibetrag von 20000€. Von dem Haus wurden insgesamt nur etwa 10000€ getilgt, also noch relativ hoch belastet.

Werden die Schulden von der Hälfte des Wertes abgezogen oder zahle ich die 30% auf die vollen 100000€, da ich alleiniger Darlehensnehmer bin?

Vielen Dank.

...zur Frage

Nachträgliche Einforderung

Mein Freund ist seit einem Jahr geschieden und hat seiner Ex damals das Haus überlassen. Es wurde bei Anwalt so unterschrieben das er keine Forderungen mehr stellt. Jetzt lebt seine Ex dort mit ihrem neuen Freund. Er selbst wohnt in Miete und verdient sehr wenig? Beim Notar wurde auch noch nichts unterschrieben, also gehört ihm ja noch eine Hälfte des Hauses. Jetzt meine Frage: Kann er nachträglich Unterhalt verlangen ( seine Ex verdient einiges mehr) oder einen Teil vom Haus, da er ja nur am Existenzminimum lebt? Ich habe gehört man kann noch bis zu 10 Jahren einklagen nach der Scheidung, wenn da etwas nicht ganz real gelaufen ist. Und real lief da nichts, denn sie hat ihn einfach damit überfahren das sie im Haus bleibt und er auszieht.

...zur Frage

Zwangsversteigerung einer Immobilie, ab wann wäre Miete zu zahlen vom bisherigen Eigentümer?

Das Haus meiner Tante wurde zwangsversteigert- ab wann muß sie an den neuen Besitzer Miete zahlen, ab Versteigerungstag - oder ab Grundbuchänderung? Hat sie die normale gesetzl, Kündigungsfrist zu beachten, sollte der neue Käufer sie rauskündigen wollen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?