Hauskredit aufstocken bzw. umschulden

1 Antwort

Im Grundbuch steht hauptsächlich euere Bank. Die werden keinen gehen lassen.

Teilungserklärung oder Wohnrecht auf Lebenszeit bei einem Neubau mit Einliegerwohnung für die Eltern?

Wir wollen ein neues Mehrfamilienhaus bauen und dabei gerne eine separate Einliegerwohnung für meine Schwiegereltern einrichten. Hier gibt es nun mehrere Möglichkeiten hinsichtlich der Finanzierung und der Sicherung des Wohnrechts für die Schwiegereltern. Was wäre am sinnvollsten? Um Zinsen beim Kredit zu sparen kam eine Einmalzahlung zur Sprache, mit der ein Wohnrecht auf Lebenszeit ins Grundbuch eingetragen wird. Das mindert aber gegenüber der Bank den Wert der Immobilie. Wäre eine Teilungserklärung die bessere Alternative? Oder gibt es noch bessere Lösungen?

...zur Frage

Spielsucht - sollte ich meine bank informieren?

hallo!

ich bin spielsüchtig und habe aus diesem grunde auch einen kredit laufen, den ich auch bereits einmal auf 13000.- euro aufstocken habe lassen ... nun, das geld war beide male innerhalb kürzester zeit weg .... mein konto auf über 4000 minus ...

nun hab ich´s endgültig satt und möchte aufhören zu spielen ... ist es sinvoll meinen bankberater einzuweihen ... um gegebenfalls auch eine lösung für das dicke minus auf dem konto zu finden? ich denke das aufhören würde mir mental leichter fallen wenn das konto zumindest auf null ...

vielen dank für kostruktive antworten!

...zur Frage

Spekulationssteuerpflichtig?

Guten Tag, mein Mann und ich haben im Juni 2011 eine Eigentumswohnung gekauft und diese bis bis November 2014 bewohnt. Im Oktober 2014 sind meine Eltern in die Wohnung unentgeltlich mit eingezogen und bewohnen diese bis heute unentgeltlich. Meine Eltern zahlen das Hausgeld, wir tragen den Kredit der Wohnung weiter.

Wir möchten nun - unser am 07.10.2013 gekauftes Haus (Neubau, Fertiggestellt im Oktober 2014, Bezogen Ende November 2014) sowie - unsere oben beschrieben Eigentumswohnung

veräußern.

Meine Frage, fällt nun für die Eigentumswohnung Spekulationssteuer an?

...zur Frage

Wie lassen sich Darlehenszinsen von Mieteinnahmen absetzen, wenn das betreffende Haus selbst finanziert war?

Ein selbstfinanziertes und bisher selbst bewohntes Haus soll vermietet werden. Die Eigentümer wollen noch einmal neu bauen. Um diesen Neubau zu finanzieren, müsste auf das (zu vermietende) alte Haus ein Kredit aufgenommen werden.

Die Darlehenszinsen lassen sich ja von dem Mieteinnahmen steuerlich absetzen, wenn das Darlehen bereits beim Kauf des Hauses auf die Vermietungsabsicht bezogen war. Das war aber hier nicht der Fall.

Gibt es andere Wege, um eine steuerliche Absetzung der Kreditzinsen für ein ursprünglich selbst bewohntes, nun zu vermietendes Haus zu ermöglichen? Wenn ja, welche?

Vielen Dank im Voraus für alle professionellen Antworten!

...zur Frage

AfA auf Immobilien gilt nur für Gebäude, nicht für Grundstück. Wie ist das bei den Zinsen?

bei vermieteten Immobilien kann die Afa nur für das Gebäude angesetzt werden, nicht für das Grundstück.

Wie ist das mit den Zinsen, die zu zahlen sind? Werden diese auch anteilig bei der Steuer akzeptiert?


Angenommen, ein Neubau kostet 200.000 Euro, der Grund 100.000 Euro (Verhältnis 2:1). Weiter nehmen wir EK von 50.000 Euro an, Rest Kredit, Zinsen p.a. 4% (auf 250.000), also 10.000 Euro p.a.

Damit wäre

  • akzeptierte AfA 2% = 4.000 p.a.
  • anerkannte Zinsen 10.000 Euro oder nur 2/3 davon, also 6667 Euro?
...zur Frage

Nichtabnahmegebühr für ein forwarddahrlehen.Hilfe.

Hallo,wir haben 2010 ein Forwarddahrlehen abgeschlossen über 174000 euro.Im November 2011 haben wir das Haus verkauft haben bei der selben Bank angefragt ob ein Objektwechsel möglich wäre was verneint wurde,haben dann so wie es die Bank wollte ein Neuantrag gestellt für unser neubauvorhaben und in diesen Schreiben mitgeteilt das wir das Forward stonieren und sie úns bitte mitteilen sollen wie hoch die Gebühr ist die sie haben möchten. Bis zum 25 1 2013 kam keine Antwort.Ich habe bei der Bank nachgefragt warum das Baukonto noch besteht obwohl wir ja schon 2011 schriftlich mitgeteilt haben das wir das forward nicht mehr benötigen. Man hat mir mitgeteilt das eine Rückrechnung nicht möglich wäre bis november 2011 und sie hätten kein Schreiben bekommen obwohl unsere Finanzberaterin es eingereicht hat und wir ja darauf eine Ablehnung bekommen haben. Nun möchte die bank von uns 17600euru Schadenersatz. 174000 kredit,sollzinssatz4.48,effektiv4,57 auszahlung mai 2013. Das kann doch nicht rechtens sein oder ich bin doch meiner Pflicht nachgekommen und habe es der Bank mitgeteilt. Sollte ich vielleicht schon ein Kredit aufnehmen nicht das wenn ich dagegen angehe das noch in die schufa kommt und ich mein neu gebautes Haus verlassen muss. Bin dankbar über jeden Rat bin echt total verzweifelt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?