Hauskauf zu gleichen Grundbuchanteilen?

3 Antworten

Du musst nicht persönlich haften, aber der Belastung des Hauses zustimmen, denn nur auf die ideelle Hälfte Deines LAG gibt keine Bank Geld. Keiner würde je die ideelle Hälfte eines Hauses kaufen, wenn er seinen Kredit nicht tilgt.

Deshalb muss das gesamte Haus als dingliche Sicherheit zur Verfügung stehen.

Somit bist Du nicht persönlich im Risiko, aber mit Deinem Eigentum.

Seid Ihr Euch bei dieser Konstellation im klaren darüber was passiert, wenn einer von Euch beiden verstirbt?

Wer würde sein Erbe sein, wer würde Dein Erbe sein?

Würde sich der jeweils überlebende mit dem Erben verstehen?

Falls Ihr Euch gegenseitig als Erben einsetzt, bedenkt den geringen Freibetrag und den heftigen Steuersatz von 30 %.

Ergänzend sei noch zu erwähnen, dass es auch nicht leicht wird, wenn die Partnerschaft auseinanderbricht und ein Rosenkrieg entsteht.

1
@Snooopy155

Das kann man nie wissen. Wir sind 53 und beide schon geschieden. Natürlich ist es unser Wunsch, dass es hält und wenn es nicht so sein sollte, werden wir denke ich doch einen vernünftigen Weg finden bzw. uns durch einen Partnervertrag noch absichern.

1

Ja, so dachte ich mir das ja schon.

Eine Überkreuz-Risikolebensversicherung sichert uns gegenseitig ab und schließt die Erbschaftsteuer aus. Einen Erbvertrag machen wir natürlich auch, da jeder von uns 2 Kinder hat.

0

Klar geht das, nur wird das Bank deins Partners ein Gundschuld für das ganze Haus wollen. Dh . Im Falle eines Falles wird das Haus versteigert, dann alle Schulden deines Freund bei der Bank getilgt. Das gilt dann für alle Kredite, auch Dispo. Böse E-Freunde lassen gerne so viel auflaufen das das Haus weg ist und der Ex nichts bekommt.

Erst wenn die Bank befriedet ist gibts was für dich.

Bei der Bank musst du nix unterschreiben, dei haben doch dein ganzes Geld in Form eines "halben Hauses" bereits in der Tasche.

Kauf das Haus alleine, da du bereits die Hälfte hast, bekommst du locker enen Kredit. Dein Partner soll dir Miete zahlen

Lisa

Noch einige Empfehlungen:

Im notariellen Kaufvertrag sollte festgehalten werden, dass die Hälfte des Kaufpreises von dir aus Eigenmitteln

und die andere, auf den Lebensgefährten entfallende Hälfte mit Fremdmitteln

belegt wird.  Dadurch wird  eine spätere Vermögensauseinandersetzung erleichtert.

Lass dir für seine Hälfte ein Vorkaufsrecht (VK) für alle Verkaufsfälle grundbuchlich sichern;  allerdings mußt du dich wg. des VK mit dem Rang nach den Fremdmitteln zufrieden geben.

Übrigens: Das dingliche Vorkaufsrecht kann nicht von vorherein zu einem bestimmten festen Kaufpreis vereinbart werden.

Achte besonders darauf, dass sich die Haftung für die Fremdmittel nur auf das Objekt und nicht auf dein sonstiges Vermögen bezieht.

Vielen Dank für diese Empfehlungen. Es ist echt ne Menge zu bedenken und zu regeln.

1

Grundbuch & Hausbau : Wie Eigenkapital absichern, Darlehen aufnehmen und Steuern minimieren?

Hallo,

meine Lebensgefährtin und ich möchten ein Grundstück kaufen und anschließend ein Haus drauf bauen. Das von mir eingebrachte Eigenkapital beträgt 200.000€. Das Darlehen für das Haus würden wir beide aufnehmen (400.000€), und die Raten zur Tilgung des Kredits wollen wir uns hälftig teilen. Eine Heirat ist momentan nicht vorgesehen. 

Hierbei möchten wir dass diese Verhältnisse rechtlich verbindlich festgehalten werden, wobei für niemanden ein Nachteil entstehen soll. Wie kann man dies am Besten lösen und ohne Schenkungssteuer oder xmal Grunderwerbssteuer zu zahlen.

Uns schwebt folgendes vor.

1) Kauf des Grundstücks durch mich, Nutzung des Eigenkapital von 100.000€. Nur ich werde ins Grundbuch eingetragen.

2) Darlehen für das Haus auf uns Beide. Nutzung meines restlichen Eigenkapital von 100.000€. Dabei oder vorher(?) Umänderung des Grundbuchs zu 50/50 mit dem Vermerk das beim Verkauf mir immer erst mein Eigenkapital zusteht. Somit wäre ich abgesichert, und beim etwaiger Trennung und Verkauf des Hauses stünde meiner Freundin dann der Rest vom Erlös geteilt durch 2 zu.

Problem: Fällt bei der Umänderung bei Punkt 2 nicht wieder Steuer an, und dann gleich auf das ganze Haus? Und wäre eine Eintragung ins Grundbuch bei Punkt 1 gleich zu 50/50 besser? Meine Freundin kann aber kein Eigenkapital einbringen. Also würde ja dann auch Schenkungssteuer anfallen da ich das Grundstück finanziere und ihr quasi zu 50% schenke.

Oder wäre gleich bei Punkt 1 ein Eintrag mit 20/80 besser, um die Schenkungssteuer zu vermeiden (20.000€ Freigrenze)? Aber, kann die Freundin das ganze Darlehen für das Haus überhaupt mit mir zusammen aufnehmen wenn sie nur zu 20% im Grundbuch steht. Oder müsste man in dem Moment zu 50/50 wechseln, aber dann fällt doch wieder Steuer an oder nicht?

Ohjee ich glaub ich mach es komplizierter als es ist :)

Könnt ihr mir helfen bitte?

Vielen Dank

Jürgen

...zur Frage

Der Traum vom Eigenheim, Haus finanzieren trotz laufender Immobilienfinanzierung.

Hallo an alle,

folgendes, ich hege wie wahrscheinlich viele anderen den Traum von einem eigenen Haus mit meiner Freundin. Nachdem ich weiß, dass das alles mal nicht so schnell zu handeln ist möchte ich mich im Voraus so gut wie möglich informieren.

Fakts: Ich, unbefristet beschäftitg, Netto ca. 1800 EUR, lebe zur Zeit in Miete (680 EUR warm) Fremdkapital 12.000 EUR (Rate 325), Eigenkapital: 4.500 EUR (naja nicht viel). Sie, unbefristet beschäftigt, Netto ca. 1750 EUR, finanziert eine Wohnung zu 4,89 % (ca. 60.000 EUR) monatliche Rate ca. 300 EUR. Darüber hinaus hat sie jährliche Ausgaben für Versicherungen Sparverträge etc. von 800 EUR.

Man liest ja immer mehr über 100 % Finanzierungen. Nun ist natürlich die Frage, da Sie bereits eine Immobilie (welche bei Hauskauf vermietet werden würde) finanziert, rest ca. 50.000 EUR.

Können wir trotzdem zusammen etwas finanzieren oder kann man die bestehende Finanzierung in die neue mit reinnehmen? Ich weiß einfach nicht wie ich mich jetzt wirtschaftlich am besten Stelle, aber jetzt noch jahrelang diese Hohe Miete zahlen möchte ich nicht, dass ist doch wenn man sowieso kaufen will irgendwie rausgeschmissenes Geld. In Ihre Wohnung zu ziehen kommt für mich nicht in Frage, da hab ich dann das Gefühl nur zu Besuch zu sein, das geht für mich gar nicht. Ausserdem ist die Wohnung doch etwas klein.

Das muss ja alles irgendwie sau-schnell gehen, Objekt finden und Bank fragen, klingt leicht aber vorbereiten will ich mich irgendwie auch.

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht, vielleicht ähnliche und wie habt ihr das dan gemacht?

Vielen lieben Dank für ein paar nützliche Tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?