Hauskauf: Wie am besten besichern?

3 Antworten

Ein ausserordentl. Kündigungsecht des Darlehens steht dir als Darlehenehmer/ Eigentümer u.a. bei einer Veräusserung des Pfandobjekts zu, wobei der Anfall einer Vorfälligkeitsentschädigung zu beachten ist (vergl. § 490 BGB).

Die Vorfälligkeitsentschädigung könnte jedoch im Falle eines Pfandobjektaustausches entfallen. Lass dir diese Möglichkeit schriftl. zusichern.

Bei einem Verkauf ist es in beiden Fällen das Gleiche, die Bank interessiert sich bei einer vorzeitigen Ablösung nicht dafür, wie der Kreditabgesichert, war, sondern nur, ob Sondertilgungen vereinbart waren.

Hier bei der Vorteil die alte Grundschuld vom abgezahlten Grundstück zu nehmen, man bräuchte nicht zu tilgen, sondern könnte das Geld anderweitig verwenden und würde eine etwaige Vorfälligkeitsentschädigung sparen.

Du kannst - musst alles was du willst vertraglich vereinbaren. Und je mehr Extrawürste du willst desto teurer wird der Kreditvertrag.

Mach doch 2 Verträge bei 2 Banken mit unterschiedlichen Laufzeiten und Sondertilgungsmöglichkeiten und unterschiedlichen Häuser als Sicherheit.

Flexibel sein ist einfach teurer.

Was möchtest Du wissen?