Hauskauf: Welche Voruassetzungen müssen die Finanzierer besitzen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Studentin einen Baukredit zu erhalten ist ziemlich unwahrscheinlich. Welches Geld hat diese Freundin denn? Bafög? Dann sieht es eh Problematisch aus, weil Eigenkapital absolute Voraussetzung sein sollte. Und dieses kann sie nicht besitzen, da sie sonst kein Bafög erhalten würde.

Wenn ihr Freund das dementsprechende Gehalt hat, sieht es natürlich anders aus. Dann wäre eine Finanzierung unter Umständen möglich. Aber auch hier gilt. Eigenkapital ist Voraussetzung. Es müssen schließlich mindestens die Kauf-Nebenkosten so getragen werden.

Ich würde empfehlen den Kauf nach dem Ende des Studiums zu verlegen. Alles Andere hat keinen Sinn. Vor Allem: Ist sie sich schon so sicher, dass sie nach dem Studium dort einen Job findet und nicht umziehen muss?

Ganz einfach, das geht schief.

Nach den letzten Urteilen zu Bürgschaften und mitdarlehnnehmern, wo Banken klar gesagt wurde, das sie nur Gelder herauslegen dürfen für die der Darlehnsnehmer/Bürge im Zeitpunkt der Kreditvergabe auch gut ist, wird man sie für eine Hausfinanzierung nicht akzeptieren.

Deine Freundin sollte mit ihrem Freund zum Bankberater gehen. Der Bankberater wird eure finazielle Situation (Einkünfte/Vermögen) analysieren und euch vorrechnen, ob und was ihr euch im Moment leisten könnt. Die Freundin wird als Student ohne festes Einkommen garantiert kein Darlehen bekommen und auch nicht dazu beitragen können. Der Hauskaufwunsch scheint mir in dem Fall eine emotionale Bauchentscheidung und daher nicht zu empfehlen.

Nur Grundstück finanzieren, mit Bodenrichtwert als Sicherheit 5 Jahre später bauen

Hallo ich will ein Grundstückskauf finanzieren mit ca 20%Eigenkapital und 3 Jahre später Bauen/Sanieren. Es steht ein altes Haus drauf welches komplett saniert oder abgerissen werden kann. Bei Nachfrage bei einem Immodahrlehensvermittler, scheint es keine Bank zu geben die den Kauf finanzieren würde, weil der Grundstückswert=m2X Bodenrichtwert als Sicherheit angeblich nicht reicht (Abrisskosten bei Abriss/Fertigstellungsrisiko bei Sanierung)? Wer finanziert Grundstückskäufe, nimmt das Grundstück als Sicherheit (ggf. mit Sicherheitsabschlag)-wieviel Eigenkapital ist nötig dass eine Bank mitfinanziert? Angeblich werden nur fertiggebaute Häuser auf Grundstücken finanziert.

Danke euch für Rat und Tat

...zur Frage

Kann ich für meine Schwester ein Haus finanzieren?

Guten Tag. Wir haben folgende Situation:

Ich habe vor einiger Zeit ein Haus gekauft. Dieses Zahle ich noch ab. Mein Ehemann hat schon ein abbezahltes Haus was ich aber gerne aus der Rechnung raus lassen würde. Jetzt würde meine Schwester auch gerne Eigentum haben um irgendwann von den Mietzahlungen weg zu kommen. Leider ist es ihr durch einen Schufaeintrag nicht möglich etwas zu finanzieren.

Grundsätzlich hätte ich kein Problem damit noch ein Haus zu finanzieren. Es wäre jedoch Blöd wenn sie dann nachher nochmal Erwerbssteuer usw zahlen müssten. Zudem würde meine Schwester wegen ihrer Kinder zuschüsse bekommen die ich/wir nicht bekommen. Gibt es irgend ein Model in dem ich das Haus finanzieren kann aber meine Schwester auch im Grundbuch eingetragen wird?

Hoffe ich konnte die Situation einigermaßen gut darstellen.... :D

...zur Frage

FRAGEN ZUM FINANZIERUNG FÜR EIN HAUS !

Guten Tag, ich würde gerne einiges Erfahren von Leuten die in diesem Bereich etwas Erfahrung haben nämlich in Haus Finanzierung. Ich würde gerne erfahren was ich so für ein Haus mir finanzieren kann mit meiner Schwester. Meine Schwester verdient über 3.000 Euro und ich so im Bereich 3.000 Euro. Also hätten wir Monatlich über 6.000 Euro Budget zu Verfügung. Wie viel würde zum Beispiel ein Haus kosten der im Wert von 300.000 Euro ist? Also der Monatliche Gehalt.

...zur Frage

Darlehen besichern mit Grundschuld der Freundin?

Hallo Zusammen!

Ich habe noch einige Altlasten auf diversen Abrufkreiten und Ratenkrediten ca. 65000EUR (Zinssatz gemittelt ca. 7,5%. Meine Lebenspartnerin besitzt eine unbelastete Immobilie, bei der das nießbrauchsrecht bei Ihren Eltern liegt!

Aufgrund der Angebotenen Zinsen möchte Sie das ganze mit einem Immobiliendarlehen auf 10 Jahre finanzieren (ca. 4%). Das würde mir ca. 15.000EUR Zinsen sparen und die monatliche Belastung senken ;-))

Auf der anderen Seite möchte ich nicht, das Sie für meine Vergangenheit ein Darlehen aufnimmt. Des weiteren möchte ich auch nicht das Ihre Eltern davon erfahren.

Frage: 1. Kann ich als alleiniger Darlehensnehmer fungieren und Sie nur die Sicherheit geben? Wie würde das Aussehen?

  1. Die Eintragung einer Grundschuld wird die dem Nießbraucher bekannt gemacht oder liegt das ganz allein beim Eigentümer (meine Partnerin)?

  2. Gibt es weitere Möglichkeiten an ein Zinsgünstiges Darlehen mit Absicherung durch meine Partnerschaft zu kommen?

Besten Dank im Voraus!

TW

...zur Frage

Hauskauf - Vorausdarlehen von Wüstenrot (Bausparvertrag)

Hallo,

wir haben soeben unser erstes Finanzierungsangebot für unseren bevorstehenden Hauskauf erhalten. Weitere folgen hoffentlich nächste Woche.

Nun ist das ganze ein Vorausdarlehen, welches auf einem Bausparvertrag basiert. Wir haben nämlich leider kein Eigenkapital (bzw. kein nennenwertes).

Ich weiß, dass in den meisten Fällen so ein "Kredit" teurer ist, als wenn man eben normal finanzieren würde. Allerdings hat man ja den Vorteil, dass der Zinssatz die komplette Zeit (20 Jahre) gleichbleibt. Ich denke, da derzeit die Zinsen doch sehr günstig sind, macht es vielleicht doch Sinn über ein Vorausdarlehen zu finanzieren? Denn wenn die Zinsbindung eines normalen Kredites nach bspw. 10 Jahren deutlich steigt (wovon auszugehen ist), würden wir mit dem Vorausdarlehen vergleichsweise wenig bezahlen.

Täusche ich mich da? Wenn ja, bitte ich um Aufklärung. :) Dieses Finanzierungsmodell ist mir ehrlich gesagt nämlich komplett neu.

Liebe Grüße, aphrodite

...zur Frage

Kann man die Makler-, Notarkosten etc. finanzieren?

Guten Tag,

folgender Fall liegt vor:

Eine 3-köpfige Familie hat ein Haus zum Kauf angeboten bekommen. Der Marktwert ist deutlich höher als der eigentliche Kaufpreis (von einem gerichtlich beauftragten Gutachter bestätigt). Die genauen Gründe dafür zu erläutern würden hier den Rahmen sprengen. Die Familie erkundigt sich bei der Bank über Finanzierungsmöglichkeiten, die Bank würde den Kaufpreis problemlos finanzieren. Als jedoch die Sprache auf die Kosten kommt, die ein Hauskauf mit sich bringt (Makler-, Notarkosten, etc.) wird vom Bankberater offengelegt, dass diese Summe als Eigenkapital vorliegen müsste. Da die Familie nie einen Hauskauf geplant hatte, jetzt sich die Umstände jedoch kurzfristig geändert haben sind natürlich nicht all zu große Summen gespart worden und diese sind auch noch so verzwickt angelegt, das man nicht rankommt. Hat jemand eine Idee wie man die Summe, die zwischen 8.000 € und 10.000 € rangiert finanzieren kann ohne dass der Hauskredit in Gefahr gerät?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?