Hauskauf Miteigentümer?

3 Antworten

Die Idee ist gut, unter dem Gesichtspunkt Steuern, weil es in Österreich keine Erbschaftsteuer mehr gibt, aber auf Grundstücksschenkungen Grunderwerbsteuer erhoben wird.

Wenn Ihr also die Kinder in den Kaufvertrag mit aufnehmt, aber nur alleine bezahlt, wäre es die Schenkung des Kaufpreises udn damit steuerfrei, während eine spätere Schenkung, oder Vererbung des Hauses der Grunderwerbsteuer unterliegt. Ihr spart also auf den Teil der Kinder die zweite Grundwerbsteuer.

Nur wäre noch zu klären, ob die andern Folgen Euch gefallen, denn alle Entscheidungen zum Grundstück wären von allen gemeinsam zu fällen.

Je nachdem, wie Eure Pläne sind (Eigennutzung, Vermietung usw.) wäre auch zu überlegen gleich die Kinder "kaufen" zu lassen, für sie zu zahlen und sich selbst einen Nießbrauch eintragen zu lassen, was in Österreich "Fruchtgenuss" heißt.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Vermutlich sollen die Kinder ins Grundbuch eingetragen werden, und das wohl sicher nicht als Gläubiger.

Im Grundbuch stehen die Eigentümer des Grundstücks. Wenn also A und B ein Grundstück kaufen, sind A und B die Eigentümer und nicht A, B, der Dalai Lama, der Pabst [Papst - E.W.], der Briefträger oder eine unbeschränkt Anzahl von erwachsenen Kindern.

Sollen die Kinder als Eigentümer im Grundbuch stehen, müssen sie also Eigentümer werden.

24

Umgekehrt: mit dem Eintrag ins Grundbuch werden die Kinder (Mit-)Eigentümer.

Wenn ich etwas kaufe, dann kann ich auch festlegen, wer als Eigentümer im Grundbuch steht, also anstelle meines Namens z.B. der Papst und EnnoWarMal.

Dann habe ich es zwar gekauft, aber als Schenkung an den Papst und EnnoWarMal.

0
31
@wjgmuc
Umgekehrt: mit dem Eintrag ins Grundbuch werden die Kinder (Mit-)Eigentümer.

Leider ist es etwas komplizierter, weil es zwei unterschiedliche Rechtsgebiete sind: Grundbuchrecht und Zivilrecht, speziell Sachenrecht.

Grundbuchrechtlich stimme ich dir zu. Leider führt dies oft zu unzutreffenden Grundbuchbeständen.

Beispiel:

Die Eltern kaufen das Grundstück 50:50. Im Grundbuch werden sie als Eigentümer eingetragen.

Im nächsten Schritt verkaufen oder verschenken sie je die Hälfte ihrer GbR-Anteile (nicht des Grundstücks) an den Dalai Lama, den Pap, den Briefträger oder an eine unbeschränkt Anzahl von erwachsenen Kindern.

Im Ergebnis stehen immer noch nur die Eltern im Grundbuch, aber die Eltern. der Dalai Lama, der Papst, der Briefträger oder eine unbeschränkt Anzahl von erwachsenen Kindern sind Miteigentümer.

Ich kann dir mal einen Schriftwechsel zu diesem Thema zeigen, da ich so einen Kandidaten habe, der genau das in einer kaum zu überblickenden Fülle so gemacht hat.

0
24
@EnnoWarMal

Wieder etwas dazugelernt.

In der Bank haben wir natürlich nur das Grundbuchrecht betrachtet, welches für die Eigentumsverhältnisse am Objekt und den Eintrag von Sicherheiten relevant war.

1

Wer als Eigentümer eingetragen wird hat mit dem Kauf zunächst nichts zu tun.

Es bleibt Euch überlassen wen ihr alles als Miteigentümer eintragen lasst. Das kann auch der Dalai Lama, der Pabst, der Briefträger oder eine unbeschränkt Anzahl von erwachsenen Kindern sein.

Zu überlegen ist, ob dadurch steuerliche Effekte entstehen, also z.B. Schenkungssteuer. Aber dazu sind mir die österreichischen Steuergesetze nicht bekannt, hierzu haben evtl. andere Forenteilnehmer mehr Erfahrung.

Können sich beide Partner beim Hauskauf ins Grundbuch eintragen lassen bei nur 1 Darlehensnehmer?

Wir (nicht verheiratetes Paar mit 1 Kind) wollen ein Haus kaufen, was ich als alleiniger Kreditnehmer einer Bank finanzieren würde, da meine Partnerin sich derzeit länger ums Kind kümmert ohne Einkommen. Die Bank hat mir bereits eine Kreditzusage gegeben. ich habe allerdings dort nicht gesagt, wer alles ins Grundbuch soll, da ich das für nicht wichtig erachtet habe. Gäbe es hierbei z. Bsp. von Seiten der Bank Probleme, wenn nicht nur der Kreditnehmer sondern auch die Partnerin im Kaufvertrag stünde und mit dem Grundbucheintrag beider Partner? Oder wäre das egal, weil sowieso eine Grundschuld aufs gesamte Objekt eingetragen würde? Und wie würde sowas genau ablaufen (Notar etc...)

...zur Frage

Hauskauf. Ist Eigenkapital eine Voraussetzung bei den Banken?

Muss ich unbedingt Eigenkapital aufweisen, wenn ich ein Haus oder eine Wohnung kaufen will? Wir haben zwar etwas zur Seite gelegt, aber das ist unsere einige Rücklage.

...zur Frage

Braucht man Erbschein, um Grundbuch anpassen zu lassen?

Braucht man einen Erbschein, wenn man aufgrund gesetzlicher Erbfolge Miteigentümer an einer Immobilie wird, damit ds im Grundbuch vollzogen wird?

...zur Frage

Muss mann Darlehensnehmer oder Mitkäufer sein um mit ins Grundbuch eingetragen zu werden?

Guten Tag,

mein Mann wird Mitantragsteller für einen Kredit (für Kauf einer Immobilie. d.h. mein Mann würe für die Raten aufkommen müssen falls der Käufer nicht zahlen kann). Frage: mein Mann und ich möchten mit ins Grundbuch eingetragen werden, so dass gewisser Anteil uns gehört oder wir somit Miteigentümer sind (rein rechtlich). Geht das so ohne weiteres, dass mein Mann und ich ins Grundbuch miteingetragen werden ? Oder muss mann mindestens Mitkäufer einer Immobilie sein um mit ins Grundbuch zu kommen? Oder Kann in moment nur mein Mann mit rein? Was ist für Uns oder von uns nötig um mit ins Grundbuch zu kommen?

MFG

...zur Frage

eintragen im grundbuch

Mein Mann hat sein Elternhaus geerbt, und ist alleine im Grundbuch eingetragen, jetzt möchte ich auch mit eingetragen weden, geht das ohne Notar

...zur Frage

Wer erbt das Haus, wenn bei Zugewinngemeinschaft nur der Mann im Grundbuch steht?

Familie mit Kind. Heirat 1998, Zugewinngemeinschaft. Hauskauf 1999, nur der Mann läßt sich ins Grundbuch eintragen. 2009 Familie und Kind sterben alle gemeinsam. Wer erbt das Haus? Eltern des Mannes, Eltern der Frau, beide Eltern zu gleichen Teilen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?