Hauskauf mit Wohnrecht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hilflos

VW 60.000,-- abzüglich Restschuld 17,500,-- = 42.500,--

abzüglich Wertersatz für das dingliche Wohnrecht ?

= Kaufpreis 17.500,--.

Zur Ermitlung des Wertes des Wohnrechts fehlen folgende Angaben

Befristung bis zum Jahre?

oder lebenslang?

Alter der Wohnungsberechtigten?

Mietwert/ortsübliche Miete p.a. für das mit dem Wohnrecht belastete Objekt?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wohnrecht ist lebenslang, ich bin 36 Jahre alt, Kaltmiete 240€. Zählt das den eigentlich bei einem übernahmevertrag?

0
@Hilflos555

Moin,

Bewertung des unengeltlichen lebenslangen Wohnrechs gem. § 14 BewG zugunsten einer 36 Jahre jungen Berechtigten auf der Basis einer Jahresmiete von 2.880,-- Euro, Zinssatz 5,5 %, Faktor 17,205 =

Euro 49.550,--.

Gilt als Belastung, ähnlich wie die übernommene Resthypothek.

Empfehlungen:

Löschung des dinglichen Wohnrechts aus Sicherheitsgründen stets ablehnen. Begründung und Erläuterungen durch den Notar zweckdienlich.

1
@Franzl0503

Hallo Franzl0503,

mein Notar ist nicht so aussagekräftig freudig, deswegen hätte ich eine letzte Frage, reicht es wenn das Wohnrecht im Übernahmevertrag enthalten ist, oder muss das extra beziffert werden mit Kaltmietendaten und so? Danke du bist eine riesige hilfe

0
@Hilflos555

Im notariellen Kaufvertrag heißt es dann z.B:

"In Anrechnung auf den Kaufpreis von 60.000,-- Euro übernimmt der Käufer die Restschuld von 17.500,-- Euro aus der Grundschuld Abt. III Nr. ...über..... Euro und die für Frau ....., geboren am ..., in Abt. II unter Nr. ... eingetragene persönliche Dienstbarkeit in Gestalt eines Wohnungsrechts. Der Barwert dieses Rechts beträgt 49.550,-- Euro und wurde wie folgt errechnet....

Der Restkaufpreis von Euro ... ist fällig am .... und auf das Konto des Verkäufers... zu überweisen."

2
@Franzl0503

Huhu Franzl0503,

Kann ich das auch genauso in einem Überhahmevertrag festhalten? Oder geht das nur bei einem Kaufvertrag??

0
@Hilflos555

Ich rate, wie von mir vorgeschlagen, die Art der Kaufpreisbelegung in den notariellen Kaufvertrag aufzunehmen. Dadurch dürften sich auch Rückfragen des Finanzamts erübrigen.

0
@Franzl0503

Das würde ich gern aber mein Notar möchte das nicht so aufsetzen er ist kein steuerberater und kann mir diesbezüglich nicht weiter helfen

0

Ach so und weil du so lieb bist und mir antwortest hätte ich noch eine Frage, zählt mein Wohnrecht, trotz das er mein Mann ist und er es allein kauft?

0

Ist de Preis deutlich geringer als zu erwarten, könnte Schenkungssteuer anfallen. Wenn das ganze Haus 60.000 wert ist ,sollte das hier nicht zutreffen, bzw der Wert wäre innerhalb des freibetrages bei Geschwistern.

Wenn ihr keine abweichende regelung trefft sollte das Wohnrecht unangetastet bleiben, sprich der Käufer muss diese eingetragene Last übernehmen.

Was möchtest Du wissen?