Hauskauf mit Nießbrauchrecht

1 Antwort

Mit Niebrauch ist das Haus für den Eigentümer extrem wertgemindert denn er hat keine Möglichkeit, aus dem Haus Erträge zu ziehen. Diese Befugnis steht alleinig dem Nießbrauchsberechtigten zu. Ich zweifele allerdings daran, dass die Konstellation so ist wie von Dir genannt. Den Mietvertrag schließt doch üblicherweise der Nießbrauchsberechtigte ab. Das wär dann der Neffe und nicht dessen Tante. Verschaff Dir unbedingt Klarheit, laß Dir insbesondere einen aktuellen Grundbuchauszug vorlegen. Wenn die Tante den Nießbrauch hat, dann wird der schon aufgrund des hohen Lebensalters nicht mehr lange auf dem Haus ruhen, der Neffe hingegen kann Dich eventuell noch überleben. Wie dem auch sei: Solche Rechte lassen sich mit Einverständnis des Inhabers auch löschen und darauf würde ich bestehen.

Ich möchte ein Haus kaufen mit eingetragenem Nießbrauch. Wie wird der Kaufpreis berechnet? Verkehrswert abzgl. Nießbrauch?

...zur Frage

Hauskauf. Ist Eigenkapital eine Voraussetzung bei den Banken?

Muss ich unbedingt Eigenkapital aufweisen, wenn ich ein Haus oder eine Wohnung kaufen will? Wir haben zwar etwas zur Seite gelegt, aber das ist unsere einige Rücklage.

...zur Frage

Hauskauf mit Lebenslangem Wohnrecht?

Hallo.

Wir würden gerne ein Haus kaufen.

Der Hauseigentümer möchte in der im Keller befindlichen ca. 57 qm großen Wohnung wohnen bleiben. Beim Notar soll ein Lebenslanges Wohnrecht mit eingetragen werden. Unser Kreditvermittler hat uns gesagt, dass keine Bank ein Haus finanziert, wo ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eingetragen ist. 

Im Expose welches vor 1 Jahr erstellt wurde steht nichts von Lebenslangem Wohnrecht mit drin.

Muss der eigentliche Kaufpreis noch herunter gesetzt werden?

Wo entstehen die Steuerlichen Probleme?

...zur Frage

Immobilienkauf mit Niessbrauchrecht des heutigen Eigentümers

Hallo Zusammen,

meine Nachbarin ist schon in fortgeschrittenem Alter (85) und hat vor ca. 2 Jahren ihr Reihenmittelhaus an ihren Neffen in den USA überschrieben. Da dieser nach ihrem Ableben wohl kein Interesse an dem Haus hat, hatte ich folgende Idee. Ich biete ihm an, das Haus zu kaufen und seiner Tante lebenslanges, kostenloses Wohnrecht zu gewähren. Dementsprechend niedrig müsste der Kaufpreis sein. Kann ich die Zinskosten für den Hypothekenkredit sowie die notwendigen Instandhaltungskosten (Heizung, Fenster etc.) steuerlich geltend machen, obwohl ich keine Mieteinkünfte erziele? Eine spätere Vermietung ist vorgesehen, aber ich suche mir als Vermieter dann meine neuen Nachbarn aus.

Danke für eure Tips.

...zur Frage

Hauskauf unter Wert mit lebenslangem Wohnrecht?

Wir wollen von meinem Onkel das Haus abkaufen und ihm lebenslanges Wohnrecht gewähren. Kaufpreis ca 30.000 bis 50.000 T € - Wert des Hauses ca. 160.000 T €.

Müssen wir außer Grunderwerbssteuer noch mit sonst einer Steuer rechnen?

Wie sollen das Haus eh erben, was wäre das sinnvollste?

...zur Frage

Hauskauf von Tochter Wertermittlung nötig?

Haus von Tochter und Schwiegersohn kaufen ! Frage muss ein Wert ermittelt werden oder kann man einen Wert festlegen zum Verkauf ? Hat es Steuerliche Nachteile ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?