Haushaltsnahe Dienstleistung und Steuerjahr?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet


Kann doch eigentlich nicht richtig sein, dass man mit der Abgabe der
Steuererklärung auf das Eintreffen der NK-Abrechnung warten muss.



Muss man ja auch nicht. Man kann, wenn man endlich die NK-Abrechnung hat, die nachträgliche Änderung des Steuerbescheides beantragen - selbst dann, wenn er schon bestandskräftig ist. Lediglich Festsetzungsverjährung darf noch nicht eingetreten sein.


Sehe ich das richtig, dass die Angabe der haushaltsnahen Dienstleitsung
aus der NK2015, in der kommenden Steuerklärung für 2016 zwecklos ist?

Das siehst du richtig. Es wäre nicht nur zwecklos, sondern auch falsch, denn die Kosten hatte man ja 2015.


Oder gibt es doch noch einen Weg diese anzugeben?

Ja. Änderungsantrag nach § 173 Abs. 1 Nr. 2 AO (https://dejure.org/gesetze/AO/173.html). Grobes Verschulden liegt nicht vor, weil du auf den Zeitpunkt der Erstellung der NK-Abrechnung keinen Einfluss hast.


Andere Möglichkeit: Bereits mit Einreichung der Steuererklärung beantragen, die Steuer nur vorläufig festzusetzen (https://dejure.org/gesetze/AO/165.html) und, sobald die NK-Abrechnung vorliegt, nachreichen und Änderung nach § 165 Abs. 2 Satz 2 AO beantragen.


Noch andere Möglichkeit: Bei Einreichung der Steuererklärung beantragen, den Steuerbescheid unter Vorbehalt der Nachprüfung zu stellen (§ 164 Abs. 1 Satz 1 AO; https://dejure.org/gesetze/AO/164.html) und, sobald die NK-Abrechnung vorliegt, nachreichen und Überprüfung und Änderung gem. § 164 Abs. 2 Satz 2 AO beantragen.


Vielen Dank. Das hilft mir sehr weiter.

0

Die Abrechnung der Nebenkosten 2015 ist erst 2016 durch die Hausverwaltung erfolgt, ergo kann der Anteil der haushaltsnahen Dienstleistungen auch in diesem Jahr geltend gemacht werden. So wird es auch von meinem Finanzamt Berlin Mitte/Tiergarten akzeptiert.

Was möchtest Du wissen?