Hausbau U30

2 Antworten

Die Hauspreise sind so verschieden, dass man keine allgemeinen Preise nennen kann. Hier im der Gegend kostet ein qm ca. 3.500 EUR, bei meinen Eltern auf dem Land nur ca. 1.500 EUR. Ich würde mal die aktuellen Immobilienangebote in der Gegend Eurer Träume ansehen, von den genannten Preisen 5% - 10% abziehen, dann hat Ihr eine ungefähre Vorstellung, was eurer Traumhaus heute kostet. Da der Immobilienmarkt deerzeit ziemlich verrückt spielt, ist das aber keine Aussage für in drei oder fünf Jahren.

Ansonsten würde ich sparen, sparen, sparen. Alles was Ihr an Eigenkapital habt, braucht Ihr später nicht von der Bank zu leihen und Ihr seid flexibler. Außerdem muss man sich die ersten Jahre nach dem Hauskauf/-bau sowieso etwas einschränken, da kann man vorher schon mal "üben".

Heiraten braucht Ihr nicht, entscheidend ist, wer nachher den Kreditantrag unterschreibt und wenn das beide sind, ist die Bank zufrieden.

Einige Zeit bevor der Kauf getätigt werden soll, würde ich mir schon mal probeweise das eine oder andere Haus ansehen. Es braucht eine Weile bis man raus hat, was einem wirklich wichtig ist und worauf man achten muss.

Angenommen die Immobilie liegt bei 230000,- und wir haben 50000,- an Eigenkapital. Würde das bei unserer finanziellen Lage gut gehen? So wenig verdienen wir beide ja jetzt auch nicht und wir können uns gut einschränken (Urlaub usw, gönnen wir uns erst recht nicht).

Was wäre denn jetzt der richtige Weg um sich zumindest 3-4 Jahre noch etwas Eigenkapital anzusparen?

0

Hallo,

MedRampage hat schon einen prima Tipp gegeben.

Ich möchte noch ergänzen, das Ihr nicht heiraten müsst, um Euere beiden Gehälter zu berücksichtigen.

Gehe zu zwei oder drei Banken und lass Dir die Finanzierung errechnen. Der Effektivzinssatz ist dabei kein völlig korrekter Vergleichsmaßstab.

Wichtig ist die Summe, die Ihr insgesamt innerhalb der ZInsfestschreibung, an die Bank bezahlen müsst. Und wie hoch dann noch die Restschuld ist.

Eine Zinsfestschreibung würde ich Euch dringend empfehlen. Erst mal sind jetzt die Zinsen niedrig. Zweitens habt Ihr dann eine feste und gleichbleibende Rate über den Zeitraum der Zinsfestschreibung.

Eventl. Risikolebensvers. mit Berufsunfähigkeitsversicherung für den Hauptverdiener, also Dich, abschliessen. Falls das mit der BUZ noch möglich ist bei Dir (keine grössere Vorerkrankungen).

LG, Dirk001

Welche Steuerklasse nach Hochzeit bei Krankengeld und Teilzeit sinnvoll?

Hallo!

Meine Freundin und ich werden bald heiraten. 😊

Ich arbeite Teilzeit im öffentl. Dienst und verdiene 2000 € brutto + 450 €- Job. Sie ist Krankenschwester und langzeiterkrankt, bezieht also Krankengeld (1100€ netto).

Welche Steuerklassen wären für unsere 2 kleinen Gehälter von Vorteil? 4/4? 3/5? 5/3?

Ich wäre euch der dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.

Vielen lieben Dank!

D.

...zur Frage

Hausbau mit wenig EK. Vorhandenes Haus als EK?

Hallo zusammen,

ich (26) und meine Freundin ( 23) möchten in absehbarer Zeit ein Haus kaufen, da die Bauzinsen einfach sehr niedrig sind und wir nicht einsehen zu mieten.

Da ich gerade frisch aus dem Studium komme und Sie ihre Ausbildung beendet hat, haben wir natürlich nicht viel gespart.

Ich verdiene aktuell bei Stkl. 1: 2000 EUR netto und Sie ca. 1600 - 1700 netto, jedoch ohne Schichtzulage.

Zudem wird sich mein Gehalt sicherlich in den nächsten Jahren steigern!

Unsere Hausbank möchte unbedingt 20% EK sehen, was bei einem Finanzierungswunsch von ca. 250.000 EUR schlicht nicht möglich ist.

Eine andere Großbank jedoch würde uns das Geld ohne murren geben.

Meine Idee war es jetzt, mich in's Grundbuch meines Vaters eintragen zu lassen. Quasi als separate Sicherheit mangels EK.

Kennt sich jemand hiermit aus und kann evtl. mehr dazu sagen?

Wir wollen nicht von heut auf morgen bauen. Ein Jahr wollten wir schon sparen um zumindestens die Nebenkosten wie Notar, Steuern, etc. zahlen zu können.

...zur Frage

Darf die sparda Bank den Dispo erhöhen und senken wie sie will?

Hallo! Ich hoffe sehr hier Hilfe zu bekommen. Das Konto meiner Freundin, mit der ich seit 4 jahren zusammen Wohne, dient als Haushalts-bzw Lohnkonto. Das heißt jeden Monat kommen beide Löhne auf dieses Konto und Miete und sonstige Fixkosten werden davon abgebucht. Nun sind wir in die blöde Lage gekommen unseren Disporahmen völlig auschöpfen zu müssen (7000 Euro). Wir erhielten weder einen Brief noch einen Anruf dass dies ein Problem sei. 2 Monate lang kam unser Lohn, es wurden unsere Rechnungen bezahlt und jeden Monat sind wir ca. 200 Euro runtergekommen. Plötzlich schreibt der Kotoauszugautomat dass der Dispo auf 6000 Euro gesengt wurde und keine Auszahlung möglich sei. OK.echt hart aber wir haben zusammengebissen und 2 Wochen keinen Cent gehabt. Neuer Monat, neue Überaschung. Wir haben weder Pfändungen noch sonstiges. Keine Schufa-Einräge...nichts! Und auch kein Schreiben der Bank. Als wir am 5.diesen Monats am Automaten standen hieß es wieder: keine Auszahlung möglich!!! Der Kontoauszug verriet uns auch den Grund. Die Bank hatte nun den Dispo um weitere 1400 Euro gekürzt und geschrieben dass wir die Differenz(1400!!) Euro schnell ausgleichen sollen. Jetzt haben wir keinen Cent nichts zu Futtern und die Fixkosten sind auch zurückgegangen. Der Hammer!! Meine Frage: Darf eine Bank ohne Rücksprache den Disporahmen nach belieben erhöhen und senken? LG

...zur Frage

Das eigene Haus kaufen?

Hallo allerseits, wie ich in einem anderen Beitrag schon schrieb, haben meine Frau und ich auf der Bank eine größere Summe Geld liegen, die auf dem Tagesgeldkonto nur 1,3 % Zinsen bringt.

Wir haben nun eine neue Idee das Geld gewinnbringender anzulegen und würden gerne wissen, ob die Umsetzung dieser Idee vielleicht Nachteile bergen könnte.

Meine Frau hat zusammen mit mehreren Gesellschaftern eine Firma (GmbH). Vor etwa 11 Jahren kaufte die Firma ein Gewerbegrundstück auf der Basis von Erbpachtrecht, mit einer Laufzeit von 60 Jahren, und bebaute es. Die Gesamtkosten betrugen 2,4 Mio. Euro netto. Es sind noch Darlehen abzubezahlen.

Unsere Idee ist nun, dass wir zusammen mit den anderen Gesellschaftern, der GmbH das Gebäude für 2 Mio. abkaufen und es an sie vermieten. Für die GmbH würde sich damit im Grunde nichts ändern: Anstatt Tilgung und Zinsen würde sie dann Miete bezahlen. Für uns hätte es jedoch den Vorteil, dass wir unser Geld gewinnbringender angelegt hätten (statt 1,3 % Zinsen bei der Bank würden wir an die 10 % Zinsen bekommen und nicht die Bank mit füttern), und vor allem auch sicher, denn die Dienstleistungsfirma hat volle Auftragsbücher.

Was haltet Ihr davon, bzw. seht ihr mögliche Schwierigkeiten?

Gruß Eik02

...zur Frage

Fragen zu den Sozialabgaben eines Praktikanten

Guten Abend,

eine Freundin beginnt im September eine Ausbildung und soll bis dahin als Praktikantin in dem Unternehmen arbeiten. Nun habe ich mich mit ihr über die Vergütung unterhalten und war erstaunt, dass sie von 500€ brutto nur 339 netto auf ihrem Konto überwiesen bekommen hat.

Laut Ihrer Aussage wurden folgende Beträge abgezogen :

Lohnsteuer 60€ Krankenversicherung 41€ Rentenversicherung 50€ Arbeitslosenversicherung 7.50€ Pflegeversicherung 4.88€

60€ Lohnsteuer bei 500€ brutto ? Als Praktikant ? Kann das sein ?

Das kommt mir sehr merkwürdig vor.

Kennt sich damit evtl. jemand besser aus und kann mir dazu eine Erklärung geben ?

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?