Hausbau trotz bürgschaft

3 Antworten

Damit schränkst Du Deine Kreditaufnahmefähigkeit ein, weil eine Bürgschaft wie Schulden gezählt wird. Wenn Du die Bürgschaft übernehmen willst, dann solltest Du nur eine Höchstbetragsbürgschaft abgeben, die der Höhe nach begrenzt ist. Keinesfalls ein unbegrenzte Bürgschaft. Und Du solltest die finanzierende Bank verpflichten, Dir von jeder vertraglichen Korrespondenz eine Kopie zu geben, sonst bist Du völlig außen vor.

Na in den Kreditanträgen wird auch oft nach Bürgschaften gefragt, die man gegeben hat. Das kann die Bonität negativ beeinflussen.

Ausserdem das Risiko das eventuell Belastungen kommen, wenn der Bruder nciht mehr zahlen kann.

Ich wäre da schon sehr vorsichtig. Kommt aber natürlich auch auf die Summe an.

Wenn Du für jemanden bürgst, musst Du Dir darüber im Klaren sein, dass Du im Ernstfall in die Pflicht, sprich, in die Zahlung genommen wirst. Ohne Ausnahme hat der Bürge einzuspringen, wenn der Andere nicht mehr Zahlungsfähig- oder willig ist. Ich würde es machen, wie michael62 es vorschlägt. Schenke ihm das Geld, oder macht einen privaten Rückzahlungsvertrag. Aber keine Bürgschaft.

Was möchtest Du wissen?