Hausbau, Grundstück, Grundschuld???

3 Antworten

Deine Angaben sind aber mehr als vage: Woher sollen wir wissen, welchen Wert das Grundstück hat und, wieviel Prozent davon schon durch vorhandene Kredite belegt sind? Schwierig wird es aber auf jeden Fall, denn eine erstrangige Sicherheit könnt Ihr nicht anbieten. Zudem müssen die Eltern ja bereit sein, ihr Grundstück als Sicherheit herzugeben und darüber hinaus auch noch persönlich zu bürgen.Natürlich gibt es Finanzierungen ohne Eigenkapital. Einkommensmillionäre bekommen so was sofort. Wenn Euer Jahreseinkommen um einige Stellen kleiner ausfällt, sieht es eher schlecht aus.

Stubsi:

Das in Eigentum deiner Eltern befindliche, mit einer Grundschuld für den Umbaukredit belastete Hausgrundstück und das von dir auf diesem Grundstück projektierte Bauwerk sollen der Bank als Sicherheit für dein Baudarlehen dienen.

Ob deine Bonität und die deiner Eltern und der Verkehrswert des Grundstücks samt bestehendem Bau und geplantem Neubau unter Berücksichtigung der eingetragenen Belastung der Bank als Sicherheit für ein zweitrangiges Baudarlehen ausreichen, entscheidet sie.

Jedenfalls müssten deine Eltern mit ihrem Grundstück für das Baudarlehen dinglich haften und mit dir zusammen die gesamtschuldnerische persönliche Haftung übernehmen.

Fazit: Machbar ist vieles, wenn die Eltern einverstanden sind und die Bank nach Risikoeinschätzung der nachrangigen Beleihung zustimmt.

Das Grundstück wird sicherlich nicht als dein Eigenkapital gesehen.

Ist es teilbar? Dann kaufe es deinen Eltern ab, eventuell zum Freundschaftspreis. Grunderwerbssteuer wird nicht fällig. Die Bank deiner Eltern wird einen Bruchteil vom Kaufpreis zur Tilgung der darauf lastenden Hypothek verlangen.

Was möchtest Du wissen?