Haus von Eltern übergeben, die hatten Gütertrennung, wenn Mama ins Heim kommt, droht Rückforderung?

2 Antworten

Es kommt darauf an, wie lange die Übertragung des Hauses her ist. Auch nicht unerheblich ist die Frage, ob Sie selbst darin wohnen. Aber bevor Sie zahlen müssen, kommen erstmal andere dran. Neben der Rente, ist die Frage, ob die Pflegeversicherung zahlt? Ist eine Pflegestufe beantragt? Danach wird wohl Ihr Vater heran gezogen. Und dann wird sich das Sozialamt, das erst einmal die Kosten deckt, an SIe wenden und schauen, in wie weit, SIe zahlen müssen. Hier finden Sie noch einmal eine Gute Auflistung der Herangehensweise und der Fristen: http://www.finanzen.de/magazin/elternunterhalt

Was heißt " aber eigentlich hatten die Gütertrennung (wegen dem Geschäft) ", wem gehörte das Haus denn nun ? Und " wenn Mama nun ins Heim kommt, droht dann Rückforderung vom Sozialamt" ? Nein natürlich nicht zwangsläufig, zunächst müsste der Papa die Unterbringung seiner Gattin bezuschussen wenn finanziell möglich überhaupt. Es gibt hier Freibeträge die auch bei Kindern und anderen Familienmitgliedern zum Ansatz kämen.

Zahlung des Altenheims durch die Omas Kinder?

Wenn die Oma ins Altenheim gebracht wird, müssen dann ihre 2 Kinder hierfür aufkommen?

...zur Frage

pflegeheim

meine mutter 87 jahre, pflegestufe 2 muß bald in ein pflegeheim. ich bin ihre tochter und witwe als auch rentnerin. meine mutter hat eigene rente von 970,00€ ich habe eine rente von 1200,00 € ansonsten kein einkommen. das einzige was ich habe ist eine langjährige altersvorsorge für mich, die ich in 30 jahren habe angespart und jetzt im mai ausbezahlt bekomme. muß ich jetzt meine altersvorsorge für meine mutter abgeben oder mich damit an den kosten für den heimplatz meiner mutter beteiligen?

...zur Frage

Zahlen für die Pflege der Schwiegereltern?

ich bin verheiratet und uns geht es finanziell nicht schlecht. Meine Frau verdient wenig, arbeitet Teilzeit, ich verdiene ganz gut.

Nun kommen die Eltern meiner Frau wohl in ein Heim. Für die erste Zeit sollte Vermögen vorhanden sein, aber ich frage mich, was danach kommt.

Muss ich ggf. für die Schwiegereltern aufkommen, weil meine Frau zu wenig verdient? Greifen die Behörden nur auf ihr Vermögen bzw. ihre Finanzkraft oder auf unsere?

Wir haben keine Gütertrennung - sofern von Wichtigkeit.

...zur Frage

Heirat und Gütertrennung?

Ich besitze ein Grundstück mit Haus im Wert von 500.000€ und möchte demnächst heiraten.

Erst einmal denkt man nie an eine Scheidung, aber ich will mich trotzdem absichern. Reicht es aus, wenn ich bei dem unterschreiben der Papiere, "Gütertrennung" angebe, oder muss ich mir einen Anwalt dazu holen?

Vielen dank schon im voraus

...zur Frage

Die Familienkasse hat angeblich eine Rückforderung im Februar 2011 an mich gestellt! Habe diese nie erhalten.Jetzt werde ich telefonisch aufgefordert zu zahlen?

Eine Rückforderung (jobbender Studentensohn) aus dem Jahr 2011 (mit Zahlungsaufforderung, die ich nie erhalten habe) wurde durch Telefonanrufe (der erste Ende November, der zweite am 16.12.2016) eingefordert. Wurde belehrt , dass ich keine Einspruchsfrist habe, mir keinen Anwalt nehmen kann, bzw. die Zwangvollstreckung droht. Bin ziemlich eingeschüchtert worden und würde mich gerne rechtlich beraten lassen, aber wo?

...zur Frage

Angenommen man erbt das Haus seiner Eltern, geht das dann in die Zugewinngemeinschaft ein?

Hallo zusammen,

angenommen, man erbt das Haus mit Grundstück der Eltern nach deren Tod. Geht das Haus dann automatisch in die Zugewinngemeinschaft einer Ehe mit ein oder gehört es dann nur dem Erben? Falls es mit eingeht, kann man dann nur für das Haus eine sogenannte Gütertrennung beantragen, alles andere aber zusammen belassen? Oder gibt es andere Möglichkeiten, dies zu veranlassen? Vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?