Haus verkauft ! Wie lange muß ich davon Lebensunterhalt bestreiten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bevor Du das Haus verkaufst, solltest Du Dich auf jeden Fall von einer Beratungsstelle beraten lassen, z. B. Caritas, Rotes Kreuz oder VDK. Wohngeld bzw. Lastenzuschuß kannst Du auf jeden Fall bei Deiner Kommune beantragen. Wenn Du nur 480 Euro Unterhalt hast, müßtest Du doch noch ergänzend AlgII bekommen! Wenn Du das Haus verkaufst und Dir 60.000 Euro übrig bleibten, dann rechnet die Arge eben aus, wie viel Monate Du (bei Sparsamen Leben wir bei HartzIV) Du davon leben kannst - Rechnung wird wohl sein 60.000 : durch Deine AlgII-Zahlung.

Wie @Lissa schon richtig schreibt, gehe erstmal hin und frage wegen Lastenzuschuss (Wohngeld für Hausbesitzer).

Dann wäre auch noch die Frage, ob Du in dem Haus bleiben kannst, es also gegen Wohnrecht verkauft, oder die sogenannte "ungekehrte Hypothek."

Pflegegeld od. Lastenzuschuß im Altenheim

Meine Mutter befindet sich seit einigen Tagen in einem Altenheim. Da mit ihrer Rente die Selbstbeteiligung nicht getragen werden kann, wurde ein Antrag auf Wohngeld gestellt. Dies wurde abgelehnt, da meine Mutter an einer Erbengemeinschaft mit 2 weiteren Personen beteiligt ist. Es handelt sich um ein Dreifamilienhaus wo meine Mutter bis zu ihrem Umzug selbst gewohnt hat. Diese Wohnung steht nun leer. Es wurden 3 Alternativen angeboten. 1. Die Wohnung wird vermietet u. das das Geld geht ans Altenheim. 2. Das Haus wird verkauft. 3. Die anderen Mitglieder müssen meine Mutter auszahlen, was bei 2 älteren Damen aber nicht möglich ist. Die Rente meiner Mutter soll komplett an das Altenheim gehen. Was wird aber aus den finanziellen Verpflichtungen, die weiterhin bestehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?