Haus verkauft an Tochter, Pflichtanteil für übrige Kinder?

3 Antworten

Grundsätzlich natürlich nein.

Aber was wir nicht kennen, sind die Umstände des Kaufs.

War der Preis marktüblich?

Wurde ein Wohnrecht gewährt?

Hat das Finanzamt, die Sache als Kauf, oder als gemischte Schenkung angesehen?

Was ist mit dem Kaufpreis geschehen?

Nur wenn man alle Umstände kennt, kann man ein absolutes Urteil fällen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wenn es ein Verkauf an das Kind war, dann ist der Kaufpreis den Eltern doch zugeflossen. Sofern die Eltern den nicht restlos ausgegeben haben wäre er noch in der Erbmasse. Da sollen die beiden übrigen Kinder also gleich doppelt profitieren? Geht natürlich nicht.

Nein. Die beiden Kinder haben Anspruch auf den Erlös, den die Eltern aus dem Verkauf des Hauses an das eine Kind erzielt haben.

M.E. gilt dies jedenfalls dann, wenn das Ok d einen angemessenen Preis für das Haus bezahlt hat.

Was möchtest Du wissen?