Haus oder Wohnung, was macht aus wirtschaftlicher Sicht mehr Sinn?

6 Antworten

Ich würde es von euch abhängig machen. Wie groß ist deine Familie und ist wer mit handwerklichem Grundverständnis dabei?

Als Single ohne handwerkliches Grundverständnis würde ich ein Haus nicht in Erwägung ziehen. Neben viele Großigkeiten gibt es bei einem Haus auch viele Kleinigkeiten ( Heizung auffüllen und entlüften, Ventile gängig machen aber auch andere Kleinigkeiten aller Art), für die man bei einer Wohnung, wenn es überhaupt anfällt, einen Hausmeister hat.

Gartenarbeit sollte Spaß machen, wenn man einen Garten hat.

Wenn man vieles machen lassen muss, kommt über das Jahr auch einiges an Aufwand zusammen.

Wenn du wirklich ergebnisoffen bist, nimm die Lage als Entscheidungskriterium. Wie schnell bist du zu Fuß einkaufen, beim Arzt oder am öffentlichen Nahverkehr? Wie lebt es sich dort ohne Auto? Wie alt und wie ohne Partner?

Wirtschaftlich wird der Erwerb einer Immobilie erst, wenn man darin auch alt werden kann und will!

Das hilft mir gut weiter

0

Der Reparaturaufwand ist bei Eigentumswohnungen ebenso vorhanden wie bei Eigenheimen. Allerdings bist Du bei Eigenheimen in der Entscheidung frei, zu sanieren oder nur zu reparieren. Wenn z. B. bei einer Wohnanlage mit Eigentumswohnungen die Heizung alt ist und saniert werden muss, wirst Du auch zu Kasse gebeten, kannst aber bei der Eigentümerversammung überstimmt werden. Das gleiche bei nachträglicher Fassaden-Dämmung. Wenn die Eigentümerversammlung beschließt zahlen alle Eigentümer. Beim Eigenheim kannst Du frei entscheiden.

Außerdem muss man keine teuren Hausverwaltungen bezahlen.


Da gibt es Vieles abzuwägen.

Mir z.B. wäre der Stress mit der Eigentümer-Gemeinschaft ein Dorn im Auge. Da braiuch nur einer auf Kravall gebürstet zu sein und schon knirscht es im Gebälk.

Übrigens fällt da auch Reparaturaufwand an. Und wenn der nicht mit dem Hausgeld, respktive den Reparaturrücklagen gestemmt werden kann, wirst Du auch als Eigentümer einer Eigentumswohnung zusätzlich zur Kasse gebeten.

Es ist richtig, dass man bei einer Eigentumswohnung den Stress mit der Eigentümergemeinschaft hat. Im Gegenzug aber gibt es eine Hausverwaltung die einem auch viele Dinge abnimmt, die man ansonsten selbst organisieren müßte. Beispielsweise Straßenreinigung, Schnee raümen .... Dagegen hat man bei einem Haus in der Regel auch noch ein Grundstück das zusätzlich Zeitaufwand erfordert.

3
@Snooopy155

Ich würde mich auch never ever einer Eigentümergemeinschaft unterwerfen. Die Hausverwaltung wird evtl.  dann aus unerfindlichen Gründen auch mal regelmäßig ausgetauscht...

Ich würde auch gerne selbständig über Rücklagen (Hausgeld) und vermeintlich notwendige Ausgaben entscheiden.

1

Puts für 1 Cent

Macht es Sinn mal zum Spaß 500 Euro in nen DAX-Put zu stecken der noch 2 Wochen läuft in der Hoffnung dass der DAX doch noch bis zur Fälligkeit wegen Konjuntur-oder Bankensorgen unter den Strike fällt? Gibt es solche Puts dann auch mit wenigen Millicent Spread und nicht immer nur Ankauf 0,001 Verkauf 0,02, weil man ja dann auch viel mehr Stück bekommen würde und Erwartungswert der Investition damit auch höher wäre, weil die Wahrscheinlichkeit, dass der DAX nächste Woche 5 schwarze Tagemit minus 5% haben wird zwar höher ist alsnoch vor einem Monat aber trotzdem noch recht überschaubar. Denke eher,dass es nur einen schwarzen Tag gibt und wir die 7500 vielleicht noch sehen und ich dann meine K+S, E.ON, Yara und Statoil zum Wunschkurs bekomme...

...zur Frage

Riester: Wenn man bald ein Haus bauen will - macht dann Wohnriester einen Sinn?

Frage zu Riester - wenn jemand in Kürze ein Haus bauen will, macht dann der Abschluß von Wohnriester einen Sinn?

...zur Frage

Kosten für Renovierung der vererbten Immobilie

Der letzte Wille meines Großonkels war es, dass jeder von seinen drei Täuflingen (einer davon bin ich) eine Wohnung aus seinem Besitz erhält. Dies hat er mündlich am Sterbebett seiner Frau mitgeteilt. Seine Frau hat den letzten Willen ihres Mannes auch befolgt und nach dem Ableben ihres Mannes 1972 ein Testament beim Notar gemacht, und die drei Täuflinge mit je einer Wohnung bedacht, jedoch hat sie bis zu ihrem Tod noch das Niesnutzrecht auf alle 3 Wohnungen. Ich lebe nun seit 1990 in dieser Wohnung und habe nun seit über 19 Jahren viele Renovierungen auf meine Kosten vorgenommen, da von meiner Großtante immer wieder die Aussage, auch unter Zeugen, kam: "Du kriegst die Wohnung ja auch mal", wenn es um die Kosten für die Renovierungen ging. Nun ist Anfang 2009 meine Großtante verstorben und nach der Testamentseröffnung wurde bekannt, das meine Großtante ihr Testament 1994 aus unerklärlichen Gründen geändert hat und die mir zugesagte Wohnung die ich seit fast 20 Jahren bewohne, an ihre Nichte vererbt hat. Jetzt würde ich gerne wissen, ob ich ein Recht bezüglich einer Ausbezahlung von der Erbin für die von mir getragenen Kosten der Renovierungen und Materalien haben und falls wir uns nicht friedlich einigen können, ob es Sinn macht, die von mir nachweislich getragenen Renovierungskosten über einen Anwalt einzuklagen?

...zur Frage

Macht es Sinn eine Wohnung von einer älteren Bekannten für 20000,- Euro zu kaufen, jedoch inkl. lebenslangem Wohnrecht & dazu 300,- monatlich für die Bekannte?

...zur Frage

Haus oder Grundstück vorzeitig übertragen?

Was macht eurer Meinung nach mehr Sinn

Meine Frau und ich ziehen demnächst in ein Haus das meiner Schwiegermutter gehört. Jetzt haben wir darüber diskutiert ob es sinnvoll ist erst Anteile vom Haus als Schenkung an meine Frau zu übertragen oder zuerst ein anderes Grundstück was vielleicht die nächsten Jahre zu Bauland erklärt werden könnte. Ich glaube das es kein Sinn macht die 400000 Euro Freibetrag für das Haus zu verschwenden da meine Frau das Haus sowieso steuerfrei erben kann wenn Sie in Zukunft da wohnen bleibt

Liege ich richtig ?

...zur Frage

Ohne horror-Schulden Haus verkaufen!?

Habe vor 7 Jahren ein Haus gekauft. Habe damals überfinanziert um das Haus auch renovieren zu können(neue Elektrik,neue Fenster).Nun denke ich darüber nach das Haus wieder zu verkaufen da ich mittlerweile gern einen anderen Lebensmittelpunkt hätte! Macht es überhaupt Sinn sich mit dem Thema zu beschäftigen?denn Freunde haben mir gesagt das ich da nur mit enormen Schulden rausgehen würde.Stimmt das oder gibt es da auch Hoffnung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?