Haus geerbt - dann Abriss und Neubau geplant - wird Spekulationssteuer fällig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Entscheidend sind für die Berechnung der Spekulationsfrist zwei Termine: Erwerb des Grundstücks, der Wohnung oder des Hauses (Datum Kaufvertrag) und Tag der Veräußerung. Bedeutungslos sind dabei Eintragung ins Grundbuch, Übergang der Nutzungen und Lasten oder die Baugenehmigung.

Schlag mal in den EStR unter "Erwerb mit Abbruchabsicht" nach und überlege, was der Fragesteller da eigentlich geerbt hat.

0

Also mit anderen Worten hast du kein Haus geerbt, sondern nur ein Grundstück, auf dem du ein Haus errichten willst. Sofern also die Errichtung und der Verkauf des dann bebauten Grundstücks nicht gewerblich ist (Stichwort gewerblicher Grundstückshandel), ist der Gewinn aus dem privaten Veräußerungsgeschäft steuerverstrickt.

Umsatzsteuer fällt keine an, da du wahrscheinlich kein Unternehmer bist mit diesem Projekt. Falls doch, so ist der Verkauf von Grundstücken steuerbefreit, wobei auf die Steuerbefreiung unter Umständen verzichtet werden kann. Damit dürfte dann wohl auch der Vorsteuerabzug entfallen.

Was möchtest Du wissen?