Haus erst selbst bewohnt dann vermietet, was kann ich steuerlich geltend machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich, im Wege der Abschreibungen.

Sofern die Renovierung Erhaltungsaufwand war und keine (nachträglichen) Herstellungskosten, war es hier teuer, den Steuerberater zu sparen.

Wie so häufig, dass einzige was teurer ist als ein Steuerberater, ist kein Steuerberater.

2

Ich will es mal ein bisschen erläutern:

Normalerweise ist jeder Vermieter daran interessiert, dass seine Modernisierungsmaßnahmen als Erhaltungsaufwand durchgehen. Den kann man nämlich sofort als Werbungskosten abziehen.

Aber eben nur Vermieter. Selbstnutzer können das nicht, und solche wart ihr.

Nur in Bezug auf die Einliegerwohnung steht ihr auf der Seite der Vermieter.

Sind die Maßnahmen aber Herstellungskosten, können sie nur über den Weg der Abschreibungen als Werbungskosten abgezogen werden. Und das sind 2% jährlich.

Wenn ihr also nun in Bezug auf das restliche Haus nunmehr Vermieter geworden seid, könnt ihr die Maßnahmen nicht abziehen, da sie nicht im Zusammenhang mit der Vermietung standen (ELW ausgenommen). Und um nun wenigstens die 2% zu bekommen, müsst ihr daran interessiert sein, dass es HK sind.

Oder eben nachweisen, dass ihr zu dem Zeitpunkt bereits Vermietungsabsicht hattet. Das aber schafft ihr nicht.

3

alles was die Vermietung betrifft, kannst du steuerlich absetzen - alles was du selbst bewohnst sind private Lebenshaltungskosten.

Renovierungskosten für den Aufzug auf den Mieter umlegbar?

Mein Vermieter hat gesagt, dass ich für die Renovierung des Aufzuges einen Teil selber zahlen muss. Ich wollte gar nicht, dass der Aufzug renoviert wird und ich glaube auch nicht dass es meine Pflicht ist hier einen Anteil zu zahlen. Wer ist im Recht?

...zur Frage

Handwerkerkosten direkt absetzen als Vermieter?

Wir haben letztes Jahr ein Haus mit Grundstück gekauft und renoviert. Ab diesem Jahr ist das komplette Haus vermietet. Wir sind Vermieter. Die Netto-Renovierungskosten übersteigen 15 Prozent des Gebäudepreises (ohne Grundstück), d.h. wir rechnen die Kosten den Herstellkosten hinzu und schreiben über 50 Jahre ab. Wie verhält es sich aber mit Handwerkerkosten (Lohnkosten) - dürfen diese trotzdem direkt in voller Höhe abgesetzt werden oder müssen wir diese dann auch den Herstellkosten hinzurechnen und über die 50 Jahre abschreiben?

...zur Frage

Erhaltungsaufwand / Anschaffungsnaher Aufwand - einige Fragen

Ich habe 2011 eine Immobilie erworben. Diese hat zwei Etagen, wobei das EG von mir bewohnt wird und das OG vermietet ist. Beide Etagen haben jeweils eine separate Etagenheizung.

Die Etagenheizung im selbstgenutzten EG war sehr fehleranfällig und wurde im Jahr 2012 von einem Heizungsbetrieb gegen eine neue Anlage identischer Technik ausgetauscht.

Die Etagenheizung im vermieteten OG war im Jahr 2012 defekt und wurde von einem Heizungsbetrieb repariert.

Meine Fragen:

  1. Sehe ich das richtig, dass ich die kompletten Kosten (inkl. Anfahrt, Arbeitslohn, etc.) für die Reparatur der Anlage im vermieteten OG als Erhaltungsaufwand in den Werbungskosten für Vermietung und Verpachtung absetzen kann? Falls ja, kann ich dann 20 Prozent des Arbeitslohns trotzdem als Handwerkerleistung steuerlich absetzen oder ist nur eines möglich?

  2. Lässt das Einkommensteuerrecht auch in irgendeiner Form die Berücksichtigung des Austauschs der Anlage im selbstgenutzten EG zu? Ganz in Ordnung war die Anlage von Beginn an nicht, da war sie aber noch benutzbar.

Nun noch eine andere Frage zur selben Thematik:

  1. Aufgrund gesetzlicher Bestimmung ließ ich 2012 die oberste Geschossdecke dämmen. Hier handelt es sich also wohl um eine Standardverbesserung. Sehe ich das richtig, dass ich die gesamten Kosten (Material, Lohn, etc.) zu 50 Prozent (weil Immobilie zu 50 Prozent vermietet) der „Absetzung für Abnutzung“-Summe hinzurechnen kann und ab sofort jährlich 2 Prozent der geänderten Summe absetzen darf?

Über „erhellende“ Antworten würde ich mich freuen!

...zur Frage

Spekulationssteuer fällig?

Hallo, ich habe 2010 ein Haus gebaut und bis Juni 2015 selbst darin gewohnt. Seit dem ist das Haus vermietet. Nun möchte der Mieter das Haus kaufen. Ist eine Spekulationssteuer fällig? Ich habe das Haus ja länger als 3 Jahr selbst bewohnt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?