Haus erst selbst bewohnt dann vermietet, was kann ich steuerlich geltend machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich, im Wege der Abschreibungen.

Sofern die Renovierung Erhaltungsaufwand war und keine (nachträglichen) Herstellungskosten, war es hier teuer, den Steuerberater zu sparen.

Wie so häufig, dass einzige was teurer ist als ein Steuerberater, ist kein Steuerberater.

2

Ich will es mal ein bisschen erläutern:

Normalerweise ist jeder Vermieter daran interessiert, dass seine Modernisierungsmaßnahmen als Erhaltungsaufwand durchgehen. Den kann man nämlich sofort als Werbungskosten abziehen.

Aber eben nur Vermieter. Selbstnutzer können das nicht, und solche wart ihr.

Nur in Bezug auf die Einliegerwohnung steht ihr auf der Seite der Vermieter.

Sind die Maßnahmen aber Herstellungskosten, können sie nur über den Weg der Abschreibungen als Werbungskosten abgezogen werden. Und das sind 2% jährlich.

Wenn ihr also nun in Bezug auf das restliche Haus nunmehr Vermieter geworden seid, könnt ihr die Maßnahmen nicht abziehen, da sie nicht im Zusammenhang mit der Vermietung standen (ELW ausgenommen). Und um nun wenigstens die 2% zu bekommen, müsst ihr daran interessiert sein, dass es HK sind.

Oder eben nachweisen, dass ihr zu dem Zeitpunkt bereits Vermietungsabsicht hattet. Das aber schafft ihr nicht.

3

alles was die Vermietung betrifft, kannst du steuerlich absetzen - alles was du selbst bewohnst sind private Lebenshaltungskosten.

Was möchtest Du wissen?