Haus durch Schenkung und Auflösung der Erbengemeinschaft übertragen. Bank will für Sanierungskredit Kaufvertrag ohne Kaufpreis. Ist das rechtens?

2 Antworten

Ein Kaufvertrrag ist per Definition in §433 Abs.2 BGB dadurch charaktierisiert, dass der Käufer einen Kaufpreis zu zahlen hat. Ist das nicht gegeben, schließt es ich aus, dass es ein Kaufvertrag sein kann. Würde man einen solchen Vertrag trotzdem machen, wäre es juristisch betrachtet trotzdem ein Schenkungsvertrag. Von daher ist es sehr unsinnig, was die Bank da verlangt.

Für die Bank st der Verkehrswert natürlich wichtig. Aber dieser muss anderweitig ermittelt werden. Denn wenn im Kaufvertrag kein Kaufpreis genannt ist, weiß man ja genauso wenig wie jetzt.

Spechtie

Der notarielle Erbauseinandersetzungsvertrag mit deinem Bruder ist keine zuverlässige Unterlage für die Ermittlung des Verkehrswerts, schon gar nicht, um den zukünftigen Verkehrswerts nach Sanierung des Hauses festzusetzen. Das ist Aufgabe des Immobilien-Wertschätzers der Bank.

Was möchtest Du wissen?