Haus der Tante?

2 Antworten

Du hast viele Informationen gegeben, aber leider nicht die relevanten.

OK, das Haus ist ca. 100.000,-Wert. Nehmen wir den Wert als richtig an.

Wie alt ist die Tante und wie hoch wäre die Miete für das Haus, wenn man es vermieten würden (Nettokaltmiete).

Daraus kann man den wert des Wohnrechts ermitteln.

Ein Kauf auf Leibrente will wohlüberlegt sein, denn die müsste die Tante versteuern. Ausserdem müsste man sehen, wie hoch die wird, denn Du müsstest sie ja auch zahlen, damit sie anerkannt wird. Auch für die Höhe der Rente wäre das Alter der Tante wichtig.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Meine

Meine Tante ist 83 Jahre

0
@Sabsi87

Solche Sachverhalte sind reine Rechenaufgaben, wenn sich die Leute einig sind.

Nehmen wir mal an, man könnte die Wohnung für 400,- Euro netto-kalt vermieten. dann wäre der Jahreswert 4.800,- * 6.279 (Gegenstandswert eines lebenslänglichen Nutzens) = 30.139,20 Euro

Wenn der Wert des Hauses mit 100.000,- richtig ist, wären noch gerundete 70.000,- zu zahlen. Das wären nach der gleichen Tabelle aber 11.148,- Euro Jahresrente und somit 929,- Rente monatlich.

Je nach Bundesland wäre übrigens die Grunderwerbsteuer 3.000,- bis 6.500,- Euro.

Dagegen die Frage der Schenkung. Unter den gleichen Voraussetzungen, also mit Wohnrecht, wäre die Schenkung ja 70.000,- Euro. 20.000,- Freibetrag blieben 50.000,- zu versteuern. Nichte gehört in Steuerklasse 2, der Steuersatz ist 15 % bis 75.000,-. Also 50.000,- * 15 % 7.500,- Euro Schenkungssteuer.

Diese Zahlen dürften Grundlage für Deine Überlegungen sein.

Ach so, nur zur Sicherheit, die Tante hat keine eigenen Kinder hoffe ich, die hätten einen Pflichtteil.

1

Kaufen für einen noch kleineren Preis kann Probleme mit den anderen Erben verursachen oder Mißtrauen bei FA.

Was möchtest Du wissen?