Haus der Schwester geerbt - fällt da neben Erbschaftssteuer auch Grunderwerbsteuer an?

1 Antwort

Welche Steuern sind da fällig?

Eine davon hast Du in der Überschrift erwähnt.

Stimmt es dass auch grunderwerbsteuer fällig wird?

Nein.

Nein.

Wowereit! Denn der Gesetzgeber musste ausschließen, dass derselbe Vorgang mit zweimal Verkehrssteuern belastet wird. Deshalb greift stets maximal nur eine der beiden Steuerarten.

1
@EnnoBecker

Wowi soll zu irgendetwas "Nein" gesagt haben? Hätte er mal besser als die Idee mit dem Flughafen aufkam!

2

Erbrecht. Schwester hat Haus überschrieben bekommen. Was bekomme ich?

Meine Schwester hat 2014 unser Elternhaus überschrieben bekommen.

Haus, Grundstück, Wald.

Vater lebt noch. Aber nicht im besagten Haus.

Nun will sie mich mit 25%. zufrieden stellen.

In Zahlen : 17.500 Euro

Meiner Meinung nach müssten es 50% sein?

Wann ist die Zahlung fällig?

Nach überschreibung? Nach dem Tod des Vaters?

...zur Frage

Wie können 2 geerbte unterschiedlich große Wohnungshälften unter 2 Geschwistern nachträglich steuergünstig aufgeteilt werden?

Meine Schwester und ich haben vor 5 Jahren im Rahmen einer vorweggenommenen Erbfolge 2 unterschiedlich große Wohnungen von unserer Mutter übertragen bekommen, jeweils zur Hälfte. Der Erbfall trat vor 3 Jahren ein. Jetzt möchten wir gern die vermieteten Wohnungen unter einander aufteilen, damit die Einkommensteuererklärung vereinfacht wird. Leider wussten wir damals nicht, dass jetzt wohl eine Grunderwerbsteuer fällig ist, sonst hätten wir die Wohnungen gleich passend aufgeteilt. Wie ermittelt das Finanzamt die Wohnungswerte, die im Notarvertrag damals relativ niedrig angesetzt wurden ? Oder sollte man besser alles so lassen wie bisher und die Wohnungsaufteilungen auf unsere späteren Erben verschieben?

...zur Frage

Ich habe zusammen mit meiner Schwester im Jahr 2008 das Haus unserer Eltern geerbt und sie sofort ausbezahlt. Fällt Einkommensteuer durch den Verkauf an?

Hallo, liebe finanzfrage.net-User,

ich habe eine Frage bezüglich Erbrecht.

Ich habe zusammen mit meiner schwester in 2008 das Haus unserer Eltern geerbt. Diese hatten es schon mehr als 40 Jahre besessen. Da meine Schwester weder dort wohnen noch es vermieten wollte, habe ich ihr ihren Anteil ausgezahlt. Danach wurde das Haus saniert und vermietet.

Nun würde ich es gerne verkaufen. die 10-Jahresfrist würde (laut urkundlich fixiertem Notarvertrag) im August 2018 ablaufen.

Fällt Einkommensteuersteuer an, weil ich meiner Schwester ihren Anteil "abgekauft" habe? Oder ist das unerheblich, weil wir beide die einzigen Erben laut Testament sind?

Diesen fall habe ich über die Duchfunktion leider nicht gefunden.

Vielen dank für Ihre Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?