Frage von Nessa3005, 10

Hauptwohnsitz in Deutschland, Nebenwohnsitz in UK: Nebenjob in UK erlaubt?Wenn ja Betrag wie hoch?

Guten Tag,

ich habe mein Hauptwohnsitz und Hauptarbeitgeber in Deutschland, jedoch mein Nebenwohnsitz mit meinem Freund in England.

Meine Frage also wenn ich ich England bin wuerde ich gerne nebenbei etwas arbeiten, als Nebenjob, darf ich das? Wenn ja wie hoch darf der Freibetrag sein, sodass ich ich Deutschland keine Probleme bekomme mit meinem Hauptarbeitgeber bzw meiner Steuer? gibt es sowas wie die 450Euro Freibetrag in England (in Pfund) wie in Deutschland?

Es ist etwas komplex und das Internet gibt mir nicht die Antwrt die ich suche?

Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus??

vielen Dank im vorraus

LG Vanessa

Antwort
von EnnoWarMal, 8

Das muss erst einmal sind "Steuerliche" sortiert werden.

Das Einkommensteuerrecht in Deutschland kennt nur "Wohnsitz", nicht aber "Haupt-, Neben-, Zwei- oder Lieblingswohnsitz oder was auch immer. Du hast also einen Wohnsitz in DE und einen in UK.

Jetzt muss man sich zunächst das DBA UK-DE ansehen, um festzustellen, in welchem der beiden Länder du ansässig im Sinne des DBA bist. Das dürfte wohl Deutschland sein, aber genau geht das aus dem Sachverhalt nicht hervor.

Deshalb werden deine Einkünfte aus UK in DE dem Progressionsvorbehalt unterworfen. <- Das dürfte der wichtigste Satz hier sein.

Ob es in UK sowas wie Minijobs gibt, weiß ich nicht, aber das brauchst du auch gar nicht.

Denn - und das ist wirklich eine Besonderheit - auch Nichtansässigen wird in UK der Grundfreibetrag gewährt, so dass du dort nicht in die Besteuerung gerätst.

-------------------------------

Für die Interessierten. Die Gewährung des GFB rührt noch aus der Kolonialzeit. Es war seinerzeit notwendig, auch den in den Kolonien Beschäftigten den GFB zu gewähren, denn sonst wären die gar nicht erst hingegangen. Also eine reine Tradition, wenn auch teuer und - aus meiner fachlichen Sicht - ungerecht.

Antwort
von RHWWW, 6

Hallo,

zu den Auswirkungen in der Sozialversicherung, wenn man in zwei EU-Staaten erwerbstätig ist, am besten diese Stelle kontaktieren:

www.dvka.de

Gruß

RHW

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten