Hauptwohnsitz ändern

2 Antworten

Solange Euer Verhältnis nur auf "Freundschaft" beruht wird er sich schwer tun, dem Finanzamt den Beweis zu erbringen, dass dies sein Lebensmittelpunkt ist. Und damit wird die steuerliche Konstruktion Zweitwohnsitz in weite Ferne rücken.

Wie schon in der Frage beschrieben, es handelt sich um meinen Lebenspartner, schon seit 8 Jahren, allerdings ohne Trauschein. Wir haben unseren Lebensmittelpunkt an meinem Wohnsitz, und er pendelt schon seit 8 Jahren, Jobsuche an meinem Wohnort war bisher nicht erfolgreich,und eine sichere Stelle gibt man heute nicht eben mal so auf. Deshalb denke ich müsste doch eine Chance bestehen, den Hauptwohnsitz bei mir geltend zu machen, und seinen jetzigen Wohnsitz als Zweitwohnsitz anzumelden. Zumindest eine Heimfahrt pro Woche müssten doch dann absetzbar sein, sowie die Fahrten vom Zweitwohnsitz zur Arbeit?

0

Wenn der AN weiter weg von seinem AG zieht gibt es keine steuerliche Förderung. Die Entfernungspauschale gibt es nur für die Wohnung am Arbeitsort.

Tankbelege erforderlich für etwa 150-160km Fahrt zur Arbeitsstätte?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zum Ansetzen des Fahrtweges zur Arbeitsstätte:

Ich bin, als ich angefangen habe in Frankfurt zu arbeiten, täglich (von Montag bis Mittwoch) etwa 150-160km mit dem Auto zur Arbeit gefahren. Donnerstag und Freitag konnte ich in der Regel von zuhause aus arbeiten. D.h. also, dass ich nur an drei Tagen jeweils etwa 300km (hin und zurück) gefahren bin. Pro Tag hatte ich etwa Spritkosten von 35-40€. Wenn ich mit dem ICE gefahren wäre, wäre dies durchaus teurer gewesen. Insgesamt waren dies ca. 150 Fahrten nach Frankfurt (einfach gewertet).

Da ich mir anfangs gedacht habe, dass ich lieber 350-400€ für Sprit zahle und dafür täglich bei meiner Familie bin, bevor ich 600-700€ für die Miete in Frankfurt zahle, habe ich den Weg zumindest von Montag bis Mittwoch auf mich genommen. Irgendwann Mitte 2017 wollte ich jedoch die Anzahl der Fahrten reduzieren, damit ich erstens von den Fahrten nicht so erschöpft bin und auch das Unfallrisiko reduziere, weshalb ich mir in Frankfurt ein kleines 18m² Zimmer gemietet habe, da ich dies glücklicherweise zu einem Schnäppchenpreis von etwa 230€ erhalten habe. Dadurch musste ich nur noch Montag hin- und Mittwoch zurückfahren und hatte Dienstag die Kurzfahrt in Frankfurt zur Arbeit.

Ich will somit mein Zimmer in Frankfurt als Zweitwohnsitz steuerlich geltend machen, da ich dort meist nur 2 Nächte schlafe und meine Familiie und Freunde an meinem Hauptwohnsitz sind.

Nun habe ich das Problem, dass ich die Tankbelege nie gesammelt habe und für 2016 Werbungskosten von etwa 7800€ und in 2017 von etwa 9100€ (wegen der Zweitwohnung) habe. Was glaub ihr, wie das Finanzamt nun in dem Fall reagiert, wenn ich keine Tankbelege vorliegen habe?

Beste Grüße

Markus

...zur Frage

Ist die Zweitwohnungssteuer steuerlich absetzbar?

Ist die Zweitwohnungssteuer (München, jährlich eine Monatsmiete netto) steuerlich geltend zu machen, wenn der zweite Wohnsitz als solcher seit vier Jahren anerkannt und abgesetzt wird? Bin etwas ratlos...

...zur Frage

Steuererklärung Haupt- und Zweitwohnsitz?

Folgendes:

Bis vor kurzem habe ich bei meinen Eltern in Ort A gewohnt. Seit August habe ich neuen Arbeitsplatz in Ort B und wohne seitdem auch in Ort B.

Ich fahre aber jedes Wochenende nach Ort A zum Eltern zu besuchen.

Meine frage ist, kann ich die Fahrten von Ort B nach Ort A am Ende des Jahres für die Lohnsteuererklärung berücksichtigen? Und wenn ja, worauf muss ich achten? Spielt eine Anmeldung "Hauptwohnsitz oder Zweitwohnsitz" eine Rolle.

Danke euch schon mal für eure Antworten

...zur Frage

Hauptwohnsitz am Arbeitsplatz, Zweitwohnsitz am Lebensmittelpunkt , Doppelte Haushaltsführung?

Hallo,

aus beruflichen Gründen bin ich letztes Jahr von Berlin nach Baden-Württemberg gezogen. Diese Arbeitsstelle habe ich nach Beendigung meines Studiums angenommen, da die beruflichen Perspektiven für mich dort besser sind. Leider ist mein Freund in Berlin geblieben, so dass ich alle zwei Wochen auch dort hin fahre. Wir haben daher zwei Wohnungen, wobei der Mietvertrag in Berlin auf uns beide läuft und in Baden-Württemberg lediglich auf mich.

Unglücklicherweise musste ich meinen Hautpwohnsitz am Arbeitsort nach Baden-Württemberg verlegen, da lt. Aussage des zuständigen Einwohnermeldeamtes der Hautwohnsitz dort ist, wo ich die meiste Zeit verbringe.

Im Zuge der Bearbeitung meiner Steuererklärung wollte ich gern die Aufwendungen für meine Heimfahrten geltend machen. Kann ich dies, auch wenn ich den Hauptwohnsitz am Arbeitsort habe, als doppelte Haushaltsführung eintragen? Und kann ich ggf. dort auch die Kosten für eine der beiden Wohnungen ansetzen (wenn ja, welche)? Da mein Freund und ich seit 8 Jahren zusammenleben (auch wenn nicht verheiratet), ist unser Lebensmittelpunkt Berlin. Ist dieser Aspekt in einer separeten Ausführung als Begründung auch in die Steuererklärung aufzunehmen?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

...zur Frage

Trennungsgeld/Hauptwohnsitz/Pendlerwohnung

Hallo,

etwas brennt mir echt auf den Nägeln: Bin Soldat, Hauptwohnsitz mit Lebenspartnerin in Stadt A, wo ich Freitags hin fahre und Sonntags weg, und habe in Stadt B, wo ich arbeite, eine Pendlerwohnung. Mir ist klar, das ich die anmelden muss. Frage: Im Einwohnermeldeamt am Tel. sagte man mir, man könne daraus dann nur den Hauptwohnsitz machen, da ich mich ja überwiegend am Arbeitsort befände und Lebensmittelpunkt in Stadt A nur dann der Fall sei, wenn ich verheiratet wäre ! Trennungsgeld bliebe davon unberührt, aber ich müsste die Pendlerwohnung zum Hauptwohnsitz machen, was ich aber nicht will!! Ich will, das das mein Zweitwohnsitz wird, und wenn ich mich nicht irre, gibt es doch für unverheiratete Trennungsgeld-Empfänger sogar so einen Gesetzestext?! Frage 2 : Wie sieht das dann steuerlich für mich aus?? Wenn Hauptwohnsitz in Stadt B wäre, dann könnte ich doch nach Stadt A garnichts mehr geltend machen, weil da ja kein Grund mehr bestünde? Bin total verwirrt :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?