Hauptversammlung Mehrheit?

1 Antwort

Theoretisch, aber sehr theoretisch, schon.

Man sollte sich aber die Satzung ansehen. Meist steht darin, dass die Hauptversammlung/Gesellschafterversammlung (die Bestimmungen für AGs und GmbHs sind ähnlich), wenn X % es Stammkapitals/Grundkapitals vertreten sind. Eine gesetzliche Anzahl der Stimmen, oder es Kapitals besteht jedoch nicht. Würde die Satzung keine Anzahl bestimmen, könnte theoretisch auch ein Aktionär alles entscheiden.

Steht da also 75 %, müssen bei 1.000.000 ausgegebener Aktien, 750.000 Stimmen anwesend sein (meist haben die Leute ja nicht nur 1 Aktie). Ist as nicht er Fall, muss eine neue Versammlung einberufen werden. In der Einladung muss dann darauf hingewiesen werden, dass die neuerliche Versammlung auch bindende Beschlüsse fassen kann, wenn das Mindestquorum nicht erreicht wird.

Da bei Hauptversammlungen von AGs immer ein Notar anwesend sein muss, denn die Niederschrift wird beurkundet § 130 AktG, hat man immer eine rechtlich ausgebildete Person dabei.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Herzlichen Dank für Ihre Antwort! Hilft mir sehr weiter.

0
@Frederik007

Es wäre noch zu vermerken, dass die meisten Banken, bei denen Aktien liegen sich die Stimmrechte übertragen lassen und so in den meisten Fällen 60-90 % der Stimmen von Banken bereitgestellt werden.

0

Was möchtest Du wissen?