Hauptjob, Nebenjob und Nebengewerbe?

3 Antworten

Lohnt sich eine Kleinunternehmererklärung, wenn ich selbst keine Umsatzsteuer von meinen Kunden verlange weil ich selbst ja gar keine Rechnungen schreibe?

Ich übersetze mal ins Steuerische:

"Soll ich die Kleinunternehmerregelung anwenden?"

Antwort: Nein.

Die Ausgangsumsätze dürften in Deutschland nicht steuerbar sein. Aber würden sie in Deutschland ausgeführt, so wären sie steuerbar und steuerpflichtig, deshalb sind die Vorsteuern aus den Vorleistungen in voller Höhe abzugsfähig.

Wahrscheinlich ist das auch zu komplex für dieses Forum,

Ganz genau. Hier schreiben wir nämlich alle direkt aus der Klippschule, wo man nichts anderes lernt als Singen, Turnen und Rasenmähen. Wir sind froh, wenn wir es schaffen, fehlerfrei aus dem Bus zu gucken.

Was heißt das, keine Umsatzsteuer ... weil ich selbst ja gar keine Rechnungen schreibe? Bekommst Du Gutschriften? Was ist der Unterschied dazu, wenn Du selbst die Rechnungen erstellen würdest?

Wer sind Deine Kunden? Ich verstehe Deine Frage so, dass Du nur einen Kunden hast. Und der sitzt im Ausland.

Warum dann auf die Umsatzsteuer verzichten, wenn wahrscheinlich Dein Kunde zum Vorsteuerabzug berechtigt ist?

Ein Kunde im Ausland ist zum Vorsteuerabzug berechtigt?

1
@cats123

Ich geh fest davon aus, dass ein Firmenkund im anderen EU-Staat die Leistung dort versteuern muss und gleichzeitig Vorsteuern in gleicher Höhe hat. Auch wenn das dort vielleicht anders genannt wird.

0

"Wahrscheinlich ist das auch zu komplex für dieses Forum" - ach ja?

Was möchtest Du wissen?