Hauptjob, Nebenjob auf Werkvertragsbasis bei 2 Firmen?

2 Antworten

Ich verstehe nicht die Kombination von Werkvertragsbasis und Begrenzung auf 450,-€.

450,-€ wäre die Grenze für einen Minijob, und der wäre in der Steuererklärung auch nicht anzugeben, da er vom Arbeitgeber pauschal versteuert wird. Und normalerweise hätte ich vermutet, dass die Post ihre Aushilfen auf dieser Basis einstellt.

Wenn Du hingegen Subunternehmer bist (damit assoziiere ich Werksvertragsbasis) könnte es der Post ja egal sein, wie viel Du verdienst.

Hallo, Du bist dort selbstständig, d.h.steuerlich passiert dort zunächst nichts und Du musst die Einnahmen erst in der Steuererklärung angeben.

Vorab wäre noch zu prüfen, ob für die Tätigkeit (wie soll man die beschreiben ?) eine Gewerbeanmeldung erforderlich ist. Und dann würdest Du auch vom Finanzamt einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung erhalten und eine Steuer-Nr. bekommen, die auf Deine Rechnungen kommt.

Je nach den Details, die Du mit der Post oder den Auftraggebern ausgehandelt hast (wer gibt Arbeitszeit und --ort vor ?), könnte hier Scheinselbstständigkeit drohen. Das ist aber dann zunächst erstmal ein Problem Deines Auftraggebers.

Viel Glück

Barmer

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Geld mit Online-Umfragen: wie zahle ich Steuer wenn ich noch Volzeit Job habe?

Ich habe einen normalen Vollzeit Job. Nebenbei moechte ich gerne ein bisschen Geld mit Online-Umfragen verdienen. Wie soll ich das Geld versteuern?

Ich bin bei Finanzamt auch als Freiberufler angemeldet. Ich glaube aber fuer Online-Umfragen kann ich keine Rechnungen ausstellen, oder? Heisst es also, dass ich meine Einnahmen von den Online-Umfragen zusammen mit meinem normalen Gehalt rechnen soll und dann das ganze in die Steuererklaerung?

freue ich mich auf euer Feedback! danke!

...zur Frage

Festanstellung, Mini-Job und freiberuflich - beste steuerliche Lösung?

Ich bin festangestellt und bin nebenberuflich auf Mini-Job-Basis beschäftigt. Jetzt kommt noch eine freiberufliche Beschäftigung mit kleinem Ertrag dazu. Wie kann ich steuerlich für mich das Beste rausholen? Kann man einen Mini-Job in zwei aufsplitten (200€ der eine und 250€ der andere)? Gibt es die Möglichkeit die freiberufliche Tätigkeit auf "50-Tage- im-Jahr-steuerfrei" - Basis durchzuführen? Hat jemand Tipps für mich, wie ich dieses Konstrukt am besten handhaben kann? Danke!

...zur Frage

Haupt- und 400-Euro-Job: Werbungskosten für 400-Euro-Job?

Hallo, hab die Antwort leider noch nicht im Forum gefunden: Ich habe neben einem Hauptjob noch einen 400-Euro-Job, der pauschal besteuert wird und bisher nicht in meiner Einkommensteuererklärung auftaucht. Kann/Soll ich für den 400-Euro-Job nicht auch Fahrtkosten ansetzen und damit meine gesamte Lohnsteuer reduzieren oder soll ich das besser lassen, und den Job weiterhin nicht angeben? Vielen Dank!

...zur Frage

Wie viele Teilzeitstunden sind neben Minijob und kurzfristiger Beschäftigung noch möglich?

Mache derzeit einen Minijob auf 450€ Basis. Werde demnächst einer kurzfristigen Beschäftigung nachgehen für 2 Monate und etwa 6000€ verdienen.

Der Arbeitgeber vom Minijob möchte gerne meinen Vertrag verlängern und da ich derzeit eigentlich 52 Stunden mache und jetzt schon wieder letzten Monat 120 hatte möchte ich dort wg einer Teilzeitstelle für 2 bis 3 Monate anfragen inkl. Gehaltserhöhung weil die sind maßlos unterbesetzt und können es sich eigentlich nicht leisten mich zu verlieren.

Da ich wg Steuern unter (Steuer-Grundfreibetrag für 2015) 8472€ bleiben muss, darf ich dann nur noch knapp 1000€ machen pro Monat oder wie sieht das aus?

...zur Frage

Ausbildung + Gewerbeschein

Hallo,

ich mache zur Zeit eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und verdiene ca. 1 000€ Brutto (natürlich Steuerklasse 1). Da ich nächstes Jahr auf große Reise gehen möchte und Geld ansparen muss, arbeite ich nebenbei als Servicekraft auf Lohnsteuerkarte (ca 20 std./ Monat). Mit diesem Nebenjob bin ich ja aber leider in Steuerklasse 6 und habe ziemlich hohe Abgaben zu zahlen.

Deshalb frage ich mich jetzt, ob es möglich (oder eher überhaupt sinnvoll) ist, neben der Ausbildung ein Kleingewerbe anzumelden und z.b. als Hostess/ Promoterin/ etc. auf Gewerbeschein zu arbeiten. Denn da wären die Jobangebote vielfältiger und die Bezahlung oftmals auch besser.

Ich kenne mich leider fast überhaupt nicht mit Steuerangelegenheiten aus und hoffe deshalb, dass mir hier jemand schnell helfen kann. Ich weiß, dass es im Gewerbe so eine Steuertabelle gibt, anhand der man ablesen kann wie viel Steuern man ca. dann am Ende des Jahres an das Finanzamt zurückzahlen muss. Aber muss ich da meine Ausbildungsvergütung miteinberechnen? (->Umsatzgrenze 17 500€..) Oder zählt da lediglich das, was ich mit meiner selbständigen Tätigkeit verdiene? Denn da würde ich im Jahr nicht über die 17 500€ kommen.

Was würde abgesehen davon noch an Abgaben anfallen wenn man ein Kleingewerbe angemeldet hat? Bestünde trotz Anmeldung eines Kleingewerbes die Möglichkeit nebenbei noch auf Lohnsteuerkarte zu arbeiten? Oder zumindest Auf Lohnsteuerkarte über die 50-Tage-Regelung?

Sorry falls ein paar blöde Fragen dabei sind, wie gesagt, ich habe keine Ahnung davon ;)

Vielen Dank schon mal!

Simone

...zur Frage

Freiberuflicher Fotograf auf 400 Euro Basis

Hallo,

Also, ich studiere momentan Maschinenbau und führe die Fotografie als Hobby schon länger aus!

Es gab da einige Anfragen von Autohäuser, die eben bei exklusiven Fahrzeugen gern ein Fotoshooting hätten!

Bei einem Autohaus würde ich eben gern fotografieren, nur die Steuer muss absetzbar bleiben für das Autohaus. Die Einnahmen würden aber niemals die 400 Euro Grenze übersteigen(so bei 300 Euro im Monat).

Ist das überhaupt möglich? Wie läuft es dabei mit der Steuer? Höhe der Steuer?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?