hauptgewerbe in nebengewerbe ummelden ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst gar nichts ummelden. Du arbeitest ganz einfach als Angestellter und lässt das Gewerbe so weiterlaufen, eventuell mit geringeren Umsätzen.

Es ist nämlich ein weitverbreiteter Aberglaube, dass es ein Nebengewerbe gibt. Es gibt Einkünfte aus selbständiger (gewerbliche Tätigkeit) und aus nichtselbständiger (Angestelltenverhältnis) Tätigkeit.

Was Du meinst ist vielleicht ein Kleingewerbe was bedeuten würde, Du dürftest einen bestimmten Umsatz nicht überschreiten (glaube 18500/Jahr) und musst dafür keine Umsatzsteuer ausweisen, bist aber auch nicht Vorsteuerabzugsberechtigt. Und wenn Du mit dem Umsatz darüberliegst, bist Du rückwirkend für das ganze Jahr Umsatzsteuerpflichtig (musst also die Umsatzsteuer, die Du nicht ausgewiesen hast abführen (aus Deiner Tasche))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?