Hauptberufliche Selbständig und Midijob, was zahle ich an Krankenkassenbeitrag?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn man hauptberuflich selbständig ist, sind alle Einnahmen beitragspflichtig. Der Versicherte zahlt die Kranken- und Pflegeversicherung allein. Der Arbeitgeber zahlt keinen Zuschuss dazu. § 257 SGB V

In der Renten- und Arbeitslosenversicherung gelten die normalen Arbeitnehmerregelungen (inkl. Gleitzonenregelunge bis 850 Euro brutto).

Weiß der Arbeitgeber von der hauptberuflichen Selbständigkeit?

Wenn alle Einnahmen zusammen unter 2178 Euro monatlich liegen, ändert sich an der Beitragshöhe für Selbständige durch den Midijob in der Kranken- und Pflegeversicherung nichts.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

300 € als freiwillig Pflichtversicherter ist keine große Summe sondern am unteren Beitragsrand. 

Selbstverständlich müssen auch die Einkünfte aus dem Midijob verbeitragt werden. 

Sie zahlen keinen „doppelten Krankenkassenbeitrag“ sondern Einkommensabhängige Sozialversicherungsbeiträge wie Millionen Versicherte auch.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, bei hauptberuflicher Selbstständigkeit ja. Und da wäre die Frage, ob die Midijobberechnungen überhaupt zutreffen, da der Arbeitgeber bei einem hauptberuflich Selbstständigen gar keinen Arbeitgeberanteil zur KV zahlen muss.

Man sollte erreichen, dass die Beschäftigung der Hauptberuf wird. Dann entfallen die Beiträge für die Selbstständigkeit komplett.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?