Hauptberuf + private BU + 400€ Job (selbstständig)

2 Antworten

Also ich nehme mal Deinen Kommentar zum Sachverhalt dazu.

Sonst zu empfehlen:

https://www.finanzfrage.net/tipp/sachverhaltsdarstellung

Zu Deinem Sachverhalt:

  1. Du bist als Angestellter tätig. Klar einkommensteuerpflichtig, es wird ja auch schon Lohnsteuer abgezogen, die auf Deine Jahressteuerschuld angerechnet wird.

  2. Du beziehst eine BU-Rente aus einer privaten BU-Versicherung. Steuerpflichtig nach § 22 EStG mit dem Ertragsanteil. Den können wir nach Deinen angaben nicht berechnet, weil man dazu Dein Alter bräuchte, ggf. die Laufzeit der Rente (lebenlänglich, oder abgekürzt).

  3. Wenn Du selbständig tätig werden willst, hat es nciht mit Minijob zu tun, weil ein Minijob eine Anstellung ist. Die ist auch nciht abgabenfrei, wie viele Meinen, sondern der Arbeitgeber zahlt die Abgaben mit 30,99 % pauschal.

  4. Wenn Du mit Computerkursen 2.400,- Euro einnimmst, so ist das nicht der Betrag den Du versteuern musst. Denn vermutlich wirst Du zum Veranstaltungsort nicht zu Fuß gehen, also hast Du Fahrtkosten. Du bereitest das vor, hast Ausgaben für Druckerpapier, Telefon, Internet usw.

  5. Ausserdem stellt sich die Frage, organisierst Du die Kurse selbst, oder eine Volkshochschule, oder eine andere Institution? Unter Umständen könnten die Einnahmen bis zu 2.400,- im Jahr nach § 3 r. 26 EStG steuerfrei sein (Übungsleiterpauschale), aber auch dafür reichen die Angaben aus Deinem Sachverhalt leider nicht aus.

  6. Umsatzsteuer wird wegen der Kleinunternehmerregelung nicht anfallen. Wären die Computerkurse aber für Leute die ein Unternehmen betreiben, könnte die Arbeit mit Umsatzsteuer (Option auf Regelbesteuerung) sogar von Vorteil sein.

Dafür haben wir Informationen, die von minderem, oder keinem Informationsgehalt sind, wie zum Beispiel die (falschen) Ansichten Deines Versicherungsberaters (hat Dein Friseur keine Meinung zu dem Thema?).

Wie EnnoBecker schon richtig schrieb, der höchste Steuersatz mit Kirchensteuer und Soli erreich ca. 51 % aber nur, wenn Dein Einkommen 250.000,- übersteigt. Dann musst Du entscheiden (für den Fall, dass Übungsleiterpauschale nicht zutrifft), ob Dir die Kurse mit ca. 1.200,- netto bezahlt sind, oder nicht.

Etwas verwirrende Schilderung, aber einfach zu beantworten:

Jedes zusätzliche Einkommen ist zu versteuern. Auch die Einnahmen aus der Selbstständigkeit. Ganz anders als beim Minijob.

Ob sich das lohnt, hängt davon ab, wie hoch die Einkommen sind. Und wieviel Spass die Selbstständigkei macht.

Viel Glück

Barmer

DH, grundsätzlich richtig.

Was aber viele vergessen, der Minijob ist nicht steuerfrei, die Steuer zahlt der Arbeitgeber.

0

Kann man als BU Rentner von der privaten Krankenversicherung in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln ?

Ich bin 54 Jahre und seit 1990 selbstständig, bekomme seit 2000 eine BU Rente aus einer privaten Versicherung. Seit 1992 bin ich in einer privaten Krankenkasse und zahle seit dem auch nicht mehr in die gesetzliche Rentenversicherung ein.

Die PKV ist mittlerweile so teuer, daß ich mir das nicht mehr leisten kann. Gibt es noch eine Möglichkeit in die GKV zu wechseln? Das Gewerbe ist noch angemeldet, weil die private BU–Versicherung nur vorläufig ist und aller 3 Jahre überprüft wird.Die Versicherung zahlt bis 65.Bis dahin steigt der PKV Beitrag weiter.

...zur Frage

Kriterien für haupt- oder nebenberuflich selbständig?

bei der GKV macht es einen Unterschied, ob man im Haupt- oder Nebenberuf selbständig ist. Das entscheidet ob freiwillig versichert oder nicht wie auch Zusatzbeitrag oder nicht.

Wie entscheiden die GKVen? Was ist entscheidend?

  • Stunden?
  • Verdienst?
...zur Frage

Job , 450 €, Kleingewerbe und Honorartätigkeit....ist das möglich?

Hallo , Ich arbeite sozialversicherungspflichtig mit Brutto 1213 €, Steuerklasse 2 mit 1 Kind , einem 450€ Job und als Kleingewerbe mit ca 16.000 € Umsatz und ca 1500 € Gewinn habe ich einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Ich kann jetzt auf Honorarbasis noch ca 200 bis 600 € im Monat dazu verdienen. meine Frage ist ....wann fallen da noch zusätzliche Steuern an ? und wie hoch könnte das werden? Kann man das im Vorfeld abschätzen? Vielen Dank

...zur Frage

Anrechnung Teilerwerbsminderungsrente auf private BU

Habe folgende Frage: Wird eine Teilerwerbsminderungsrente auf die private BU als Einkunft angerechnet?

Ich beziehe private BU-Rente bei der ich noch 80% meines frühren Verdientes hinzuverdienen darf... wird dabei die Teilerwerbsminderungsrente angerechnet oder bleibt die aussen vor und es zählt nur Verdienst aus erwerbsmäßiger Arbeit ?

...zur Frage

was berechnet jobcenter bei 200€ basis an

hi,ich würde gerne wissen, was mir von amt angerechnet wird , wenn ich ein job annehme für 200€

...zur Frage

Zahlt eine private BU nach Umschulung noch eine Teilrente ,wenn der Verdienst vorher höher war?

Ich beziehe zZ.eine private BU-Rente von 1000 Euro mtl. und bin nicht verweisbar,mache aber trotzdem eine Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten.Ich war vorher selbstständige Gastronomin und kann auf Grund eines Arbeitsunfalles nicht mehr in diesen Beruf arbeiten.Meine Frage ist: muss mir die BU-Versicherung einen sogenannten Aufstockbetrag zahlen , wenn mein Einkommen im Versichterten Beruf höher war? Die Berechtigung auf Leistungszahlung erlischt lt.Bescheid am 01.08.2030 oder wenn der Grad der BU unter 50 % sinkt,was aber nicht zu erwarten ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?