Hauptarbeitgeber und Minijob beim selben AG

1 Antwort

Die geringfügige Beschäftigung mit einem Monatsverdienst unter 450 Euro kann auch dann pauschal mit zwei Prozent versteuert werden, wenn sie beim selben Arbeitgeber ausgeübt wird und der Arbeitslohn aus der Hauptbeschäftigung nach Lohnsteuerkarte versteuert wird.

Hinsichtlich der Sozialversicherungspflicht muss jedoch von einem einheitlichen Beschäftigungsverhältnis ausgegangen werden – eine Aufspaltung in Haupt- und Nebenbeschäftigung bei einem Arbeitgeber ist sozialversicherungsrechtlich unbeachtlich, wie das Bundesozialgericht (AZ: 12 RK 26/81) entschieden hat. Damit ist der 450-Euro-Job in der Firma, in der auch der Hauptjob ausgeübt wird, nicht sozialversicherungsfrei – steuerlich würde ein solcher Nebenjob aber schon Entlastung bringen, weil er pauschal versteuert werden kann.

Hier gefunden: http://www.optimal-absichern.de/finanzen/recht-steuern/mini-job-diese-regeln-sollten-sie-kennen.php

Festanstellung-Nebenjob-Steuern

Hallo, ich habe eine Festanstellung mit 25 StundenWoche. Könnte jetzt noch einen Nebenjob auf 390€ Basis machen. Darf man das? Und welche Auswirkungen kann das am Jahresende beim Lohnsteuerjahresausgleich haben? Habe Steuerklasse 5 und bin Ja bei 8 eruo Stundenlohn Geringverdiener mit vielen Abzügen.

...zur Frage

Flug Stornierung was ist zu tun?

Mein Flug war von Manchester nach Las Vegas über Philadelphia, um 11 Uhr. Wir warteten 3,5 Stunden am Flughafen und 3,5 Stunden später sagten sie uns, dass der Flug abgesagt wurde. Wir schafften es, unseren Nachtaufenthalt im Vegas Hotel zu stornieren. Wir haben Vertreter der Fluggesellschaften angerufen, aber sie haben nicht gut reagiert. Hat jemand Ideen, was sind meine Rechte in einem solchen Fall, was soll ich tun?

...zur Frage

Anspruch bei Erstattung von Fahrtkosten durch Dritte bei Nutzung Firmen-PKW

Hallo,

ein angestellter Geschäftsführer mit zur Verfügung gestellten PKW lt. Geschäftsführervertrag unternimmt eine Dienstreise. Alle Kosten für das Fahrzeug trägt das Unternehmen (Anschaffung, Versicherung, Steuern, Benzin, Pflege usw.)

Er wurde von einem Unternehmen eingeladen. Das einladende Unternehmen erstatte alle Kosten (Hotel, Verpflegung usw.) und erstattet auch die Fahrtkosten. Der Geschäftsführer beansprucht die erstatteten Fahrtkosten für sich.

Ist das ok? Wo ist dies gesetzlich geregelt?

Danke

Angsthase (Leiter Rechnungswesen)

...zur Frage

kleiner Nebejob (auf Rechnung) neben einer Vollzeit-Anstellung?

Hallo zusammen,

im Vorwege schon mal: Ich bin etwas unterbemittelt was das Steuerthema angeht und hoffe auf nette Hilfe, da ich leider gerade keinen Steuerberater leisten kann.

Ich habe eine Festanstellung 40 Std./Woche als Grafikerin. Nun möchte ich gern nebenher einen kleinen Grafik-Job nebenbei frei (per Rechnung) abrechnen/bzw erstmal machen.

Gibt es da einen Freibetrag pro Jahr, wo ich mir keine Sorgen machen muss, dass ich hinterher dafür extra Steuern zahlen muss? Wenn ja, wieviel darf ich dazuverdienen? Wie müsste ich die Rechnung stellen? Inklusive 19 Prozent Umsatzsteuer oder kann ich das weglassen? Muss ich das in irgendeiner Art beim Finanzamt im Vorwege abklären oder kann das dann über die jährliche Steuererklärung angegeben werden?

Ich würde mich sehr über Antwort freuen.

Viele Grüße Sandra

...zur Frage

im Hotel ausgerutscht, bekommt man Schmerzensgeld von Hotel oder Reiseveranstalter?

ich bin beim Schi-Urlaub im Saunabereich ausgerutscht, weil der Boden im Wellnessbereich nass war u. nicht regelmässig gesäubert wurde. Nun, da ich wieder zu Hause bin, will ich natürlich auch Schmerzensgeld einfordern. Mein Bein ist dick geschwollen. Soll ich mich ans Hotel wenden oder über Reiseveranstalter reklamieren?

...zur Frage

Krankenversicherung und Festanstellung

ich hatte gestern ein Telefonat mit einer Bekannten, die im Moment Freiberuflerin ist und in der privaten KV. Sie werde demnächst wohl einen Job als Festangestellte annehmen. Das wiederum habe zur Konsequenz, dass die für 3 Jahre in die gesetzliche KV müsse.

Stimmt das? Ist die Politik wirklich so dreist, das festzulegen? Muss man wirklich nach Jahren in der PKV bei einer erneuten Festanstellung in die GKV?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?