Hat unsere Mutter ein Recht für eine Grundsicherung?

2 Antworten

In München!!! Ist der Regelsatz Euro 375,00 + Kaltmiete + Nebenkosten + Heizkosten ohne Warmwasseranteile. Davon monatliche die Netto Rente-,W.-Geld-, sowie wenn vorhanden den monatl.Haftpflichtversicherungsbeitrag abziehen. Unterm Strich müssen + 375,00Euro bleiben, ist das nicht der Fall, würde ich Grundsicherung beantragen.

Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf Grundsicherung, der Regelsatz bei der Grundsicherung beträgt 351 Euro plus die angemessenen Unterkunftskosten, evtl. einen Mehrbedarf wegen Behinderung (beim Merkzeichen G), ich würde Ihrer Mutter einfach empfehlen einen Antrag auf Grundsicherung bei der Kommune zu stellen - dann sieht sie ja, was herauskommt. Auf die Kinder würde bei der Grundsicherung nur zurückgegriffen, wenn sie über 100.000 Euro verdienen. Die Kommune wird sicher eine Musterberechnung durchführen, ob Grundsicherung oder Wohngeld günstiger wäre.

Muß das Sozialamt die anderen Geschwister w/Pflegekosten der Mutter nicht w/Unterhalt prüfen?

Das Sozialamt hat bisher nur mich wegen den Pflegekosten unserer Mutter angeschrieben, müssen aber nicht meine andere Geschwister auch w/ Unterhalt geprüft werden?

...zur Frage

Rente, Grundsicherung in der Lebensgemeinschft ?

Ich bin jezt 62 Jahre bekomme eine kleine Rente ( liegt etwa bei 800,00 EURO) mein Lebenspartner (seit 17 Jaren) wird eine Grundsicherung bekommen.

Wird meine Rente auf seine Grundsicherung angerechnet?

...zur Frage

Grundsicherung bei EU-Rente

Ich, 60 J., beziehe EU-Rente in Höhe von 660 Euro mtl. Habe ich Anrecht auf Grundsicherung? Oder Wohngeld? Wie hoch ist der Betrag, der evtl. über die Grundsicherung dazu kommt?

...zur Frage

Grundsicherung und Wohngeld wurden abgelehnt,obwohl Rente nicht reicht-Bitte um Hilfe

Meine Mutter und ich bewohnen eine Eigentumswohnung und beziehen jeweils Rente.Sie Alters-ich Invalidenrente. Jedoch reicht die nicht hinten und vorne.Den die Grundausgaben sind viel höher. Daher haben wir ein Antrag auf Grundsicherung gestellt.Obwohl ich gelesen habe ,daß nach Abzügen aller Fixkosten jeder mindestens 300 zum Leben braucht. Mein Behinderungsgrad von80% wurde zwar berücksichtigt.Jedoch wurde trotzdem abgelehnt. Auch ein Antrag auf Wohngeld wurde mehrfach abgelehnt.Der Mitarbeiter unserer Bausparkasse sagte zwar es gibt was für Sie.Aber das Amt entschied anderst. Niemand hielft. Was sollen wir noch machen?? Sind für jeden Vorschlag dankbar.

...zur Frage

Ich bekomme 664,-- Euro Rente - was ist besser: die Grundsicherung zu beantragen oder das Wohngeld?

wenn man zur rente noch grundsicherung beantragt, übernimmt dasd amt dann auch die jahresverbrauchsabrechnung des vermieters oder ist es von vorteil wohngeld zu beantragen. kannich auch weohngeld und grundsicherung beantragen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?