Hat meine Mutter Anspruch auf Erwerbsminderungsrente bei Krebsdiagnose?

0 Antworten

Kann zuviel gezahlter Kindesunterhalt zurückgefordert werden?

Mein Freund berichte, dass er vor kurzem bemerkte, dass er über beruflich bzw. schulische Veränderungen bei seinen Kindern von deren Mutter nicht rechtzeitig in Kenntnis gesetzt wurde. Laut Scheidungsurteil musste er nämlich für seine zwei Kinder Unterhalt zahlen und hatte ihn bisher immer dem Urteil entsprechend an die Kindesmutter bzw. an seine geschiedene Frau gezahlt. Sie gingen aber beide damals noch zur Schule. Jetzt erst berichtete ihm seine geschiedene Frau, dass die älteste Tochter ausgelernt hat, ausgezogen ist und selbst ihren Lebensunterhalt verdient und der jüngere Sohn schon im 2. Lehrjahr ist. Sie verlangt daher nur Unterhalt mehr für ihn und ihn auch nur noch weitaus ermäßigt. Er indes ist sehr verärgert, weil ihm das nicht früher gesagt wurde, und will den zuviel gezahlten Unterhalt zurück. Hat er einen Anspruch darauf?

...zur Frage

Darf ich meine kranke Mutter trotz Hartz4 mit mir zusammenziehen?

Ich bin berufstätig und lebe mit meinem Sohn (18 Jahre alt, geht noch zur Schule, kein eigenes Einkommen) zusammen. Meine Mutter leidet seit Jahren an Leberzirrhose und ist nun auch noch unheilbar an Krebs erkrankt (Brustkrebs inoperabel, Metastasenbildung, Lebenserwartung ungewiss). Ich möchte sie so nicht alleine lassen und mich um sie kümmern. Deshalb möchte ich gerne eine größere Wohnung nehmen und sie zu mir holen. Das kann ich aber nicht wenn das Amt ihr dann die Bezüge kürzt und keine anteiligen Kosten für die Unterkunft übernimmt. Ich verdiene 1400€ netto und kann sie nicht auch noch finanziell unterstützen. Ist das irgendwie möglich?

...zur Frage

Mütterrente für Väter

Vater rentenversichert ab 1.1.2015 Rentner Mutter Beamtin verst. 1997 Kind geb. 1976 Beide voll gearbeitet Kind wurde gemeinsam erzogen und während der Arbeitszeit von den Großeltern/Kindergarten betreut. Keine gemeinsame Erklärung abgegeben Vater wiederverheiratet 2003 Habe ich Anspruch auf die sog. Mütterente.

...zur Frage

Wie sieht das mit dem Anspruch auf Pflegeausgleich § 2057a für den Allein-/Haupterben aus?

Beide meine Eltern sind vor 3 Monaten kurz aufeinander gestorben. Sie haben Immobilien und Sparkonten hinterlassen. Meine Schwester hat ihr Leben lang unentgeltlich bei den Eltern gelebt und sie in den letzten 10 Jahren zunehmend gepflegt. Beide Eltern waren mobil und überwiegend selbständig, aber da unser Vater Demenz, Inkontinenz und vor 1 1/2 Jahren dann Krebs entwickelte, und unsere Mutter multiple chronische Erkrankungen hatte, erhielten beide in der Zeit Pflegegeld nach Pflegestufe 1 bzw 2, und in den letzten 2 Monaten Stufe 3. Das Pflegegeld ging direkt auf das Konto meiner Schwester. Unsere Mutter schenkte ihr für ihre Dienste zudem vor 2 Jahren eine Immobilie im Wert von 25.000 Euro, sowie (zusammen mit unserem Vater) letztes Jahr ein Auto im Wert von 22.000 Euro. Unsere Mutter hatte sie zusätzlich testamentlich als Alleinerbin eingesetzt. Mein Vater hat aufgrund seiner Demenz kein Testament hinterlassen. Ich möchte mich von meiner Schwester auszahlen lassen und versuchen, es möglichst gütlich, d.h. ohne Anwalt regeln, damit unsere Beziehung nicht vollkommen zerbricht. Bei der Errechnung meines Pflichtanteilanspruches verlangt meine Schwester nun, das ihr zusätzlich 20% des Gesamterbes beider Elternteile als Ausgleich für ihre geleistete Pflege zugeschrieben wird (siehe Anspruch auf Pflegeausgleich nach § 2057a). Steht ihr dieser Anspruch wirklich noch zu, obwohl sie bereits 1. völlig mietfrei bei unseren Eltern gewohnt hat (sie hat im Gegenzug die Arznei- und Nahrungsmittelkosten getragen), 2. das Pflegegeld bekam 3. als Dank für ihre Pflegeleistung die Schenkungen von insgesamt 47.000 Euro erhalten hat, und zudem 4. aus gleichem Grund als Alleinerbin von unserer Mutter eingesetzt worden ist?

Vielen Dank!

...zur Frage

Krebs&Rente

Hallo,bin das erstemal hier u.Grüße alle. Mein anliegen ist ,-Ich habe Krebs,genauer ein Penis-Karzinom,d.h.mir wurde der Penis bis zum Bauchansatz entfernt.Dazu Wurde auf der li.Seite noch die Leisten Lymphen-(die Metastasen)auch mit fortgeschnitten.Da ich einen Antrag auf Rente stellte,der nach der Reha erstmal in Frage gestellt wird,werde ich so langsam psychisch unstabil,vor der Reha war alles i.O.und jetzt wird mir dieses entsagt.Somit habe ich kein Ziel mehr vor Augen-was ich vorher hatte.In mir ist nur noch Wut und zum erstenmal richtiger Hass gegen die Behörden,die mit meinem eingezahltem Geld IHR Leben gestalten.Es würde mich freudig Stimmen,wenn ein Mensch mir Hoffnung geben/Erfahrung geben kann.Zunächst erstmal Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?