Hat man mit einem Doktor Titel irgendwelche handfesten finanziellen Vorteile?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt Statistiken dazu. Und die sagen aus, dass die Gehälter höher sind, dass in Konzernen die Aufstiegschancen besser sind.

Man sollte jedoch nicht vergessen, dass man sich einen Doktortitel teils mit vielen Jahren harter Arbeit erarbeiten muss. Und in den Jahren verdient man wenig. Und ob sich das in der Gesamtbetrachtung noch lohnt? Das muss jeder selbst entscheiden.

Steuern und Rente? Nö! Kein Unterschied!

Es gibt Statistiken wonach mit einer Promotion das Gehalt höher sein soll. ABER: Vertraue keiner Statitik die du nicht selbst gefälscht hast, so heißt es doch. Zur Promotion zugelassen werden regelmäßig nur Absolventen mit bestimmten Mindestnoten und das die Besten auch mehr im Leben erreichen ist doch irgendwie logisch, auch ohne Doktor im übrigen. Und eine Gegenrechnung muß man auch aufmachen: Nur wenige Doktoranden schaffen ihr Pensum nebenbei. Da geht ein Jahr Lebenszeit drauf, manchmal auch mehr. In Euro berechnet ist das ein 5 bis 6-stelliger Betrag und der muß erst mal wieder reinkommen. Garantiert ist das nicht: Ich kenne Doktoren -selbst in vermeintlich so sicheren Naturwissenschaften- die von ALG2 leben.

In der Regel haben Menschen mit einem Doktortitel real höhere Gehälter als Menschen ohne diesen Titel. Sie kommen auch leicht in besser Positionen mit so einem Titel. Aber in Bezug auf Rente und Steuern gibt es keine Vorteile.

Mehr Gehälter ergibt mehr Steuerlast und in der Regel eine höhere Rente.

Was möchtest Du wissen?