hat man Gewährleistungsanspruch an Handwerker, wenn man keine Rechnung von ihm hat?

5 Antworten

Die Gewährleistung des Handwerkers hängt nciht von seiner Rechnung ab, sondern nur von der Arbeit.

Wenn ihr Schwageschäfte macht, geht ihr Abhängigkeiten ein.

Du kanst ihn mit einer Anzeige unter Druck setzen, er kann ebenso zurückschalgen.

An seiner Haftung ändert das nichts. DAs mögliche Theater ist aber eine der Gründe, warum ich für alles, was ich hab machen lassen, eine Quittung, oder Rechnung habe.

Ich glaube Gewährleistung und Rechnung sind zweierlei Sachen. Doch wenn er -wohl mit Deinem Einverständnis "ohne Rechnung" gearbeitet hat, dann könnt Ihr beide Ärger bekommen, Du als Auftraggeber einer Schwarzarbeit und er als Schwarzarbeiter. Ich denke aber, daß man sich mit Rechnung leichter tut, denn falls es vor Gericht gehen könnte, hat man eben einen Nachweis, daß alles seine Richtigkeit hat.

Hmm wenn der Handwerker evtl. schwarz gearbeitet hat dann natürlich nicht...

Ansonsten hat man ja einen Auftrag, Kostenvoranschlag oder ähnliches...

Die Baufirma hat Insolvenz angemeldet, die Arbeit ist mangelhaft . Muss ich die Rechnung bezahlen?

Ich habe vor eineinhalb Jahren eine Baufirma beauftragt, mein Haus zu sanieren. Es wurden einige Arbeiten durchgeführt, aber fast alles mangelhaft. Habe dafür auch ein schriftliches Gutachten. Ich habe mehrmals die Firma aufgefordert, die Mängel zu beheben, Unteranderem auch zwei Mal schriftlich Fristen gesetzt. Die Reaktion des Firmenbesitzers war, dass er jedes Mal, wenn er hier ankam, versucht hatte Druck auszuüben, dass ich den Restbetrag überweise. Ich hatte bis jetzt nur die Hälfte der Rechnung ausgeglichen, den Rest wollte ich überweisen, wenn die Mängel behoben werden. Ende letzten Sommers hatte er versucht einen Mangel zu beheben, ging aber wieder so einiges daneben. Er "heulte" sich bei mir aus, dass es schwer ist heutzutage einen guten Handwerker zu finden und er hat angeblich nicht nur bei mir solche Spuren hinterlassen. Lange Rede kurzer Sinn. Nun hat jetzt die Baufirma Insolvenz angemeldet. Vom Anwalt der Baufirma bin ich aufgefordert worden, den Restbetrag zu zahlen, was ich eigentlich nicht einsehen möchte. Habe ich eine Chance da irgendwie für mich günstig rauszukommen oder muss ich den offenen Betrag tatsächlich noch zahlen? Schließlich müssen die Mängel noch behoben werden, was natürlich eine andere Firma nicht kostenlos durchführen würde. Ich glaube , der Gang zu einem RA bleibt mir nicht erspart, was auch für mich zusätzliche Kosten bringen würde. Ich bedanke mich für Ihre Antwort.

...zur Frage

Wohngebäudeversicherung - Kosten Instandsetzung dem Versicherten aufgebrummt, ist das rechtens?

Hallo zusammen, Ich habe eine Frage im Versicherungsfall zur Gebäudeversicherung.Ich zeigte einen Wasserschaden an, worauf meine Versicherung eine Firma zur Leckageortung beauftragte. Diese Firma nahm die Überprüfung vor, ich unterschrieb die Abtretungserklärung 😣 ... jetzt wurde es zu einem Selbstläufer, die Firma schickte nach der Ortung jemanden zum Trockenlegen und Säubern, es ging alles Hand in Hand, angeblich immer in Absprache mit meiner Versicherung.Kurz vor den Malerarbeiten und der Wiederinstandsetzung kündigte sich ein Gutachter der Versicherung an, der für sich feststellte, dass mein Schaden nicht versichert sei.Jetzt fordert die beauftragte Firma mich auf, die Kisten zu übernehmen. Die Abtretung der Leckageortung hab ich unterzeichnet. Kann sie meine Versicherung tatsächlich weigern diese Rechnung zu übernehmen, obwohl sie diese Prüfung beauftragt hat. Die Überprüfung diente ja lediglich zur Feststellung des Schadens und dessen Versicherungsschutzes?!Die zweite Rechnung betrifft das Säubern und die Trocknung durch die Firma, ich war arbeiten und der Mitarbeiter ließ diese Abtretung von meiner blinden, 80 jährigen Mutter unterschreiben, die weder Eigentümerin noch Versicherungsnehmerin ist. Ist das rechtens? Muss ich diese gestellten 1600 Euro zahlen?Was kann ich tun? Wie kann ich mich wehren?Die Firma scheint einfach ihr Ding durchgezogen zu haben, ohne Rücksprache mit der Versicherung und deren Zustimmung. Eine Firma, die nicht ich mir ausgesucht hat, sondern eine Firma die seitens meiner Versicherung geschickt wurde.Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Rückmeldung. MfGTanja H.

...zur Frage

Lebensversicherung... Bestattungskosten....

Guten Tag habe folgende Situation, mein Großvater ist am 03.10.2013 Verstorben und hat meine Großmutter und mich in der Lebesnversicherung als Erbin eintragen lassen ,da meine Großmutter am 09.06.2013 Verstorben ist gehe ich alleine hier bei als Erbin aus.... Es besteht auch ein Testament wo ich als Enkeltochter alleine eingetragen worden bin alles zu bekommen.. Meine Schwester hat am dem Tag wo mein Großvater verstorben ist, ohne zu wissen das ich die allein Erbin bin das schloss sofort ausgewecselt so das ich nicht in die Wohnung reinkomme und hat alle Unterlagen für die Bestattung rausgeholt die sie gebraucht hat und hat auch den Bestatter beauftragt in ihren namen..... Jetzt wissen die das ich die erbin von allem geworden bin und haben mir die Rechnung für die Beerdigung geschickt das ich diese zahlen soll.... Muss ich das bezahlen????? Wer kann mir da bei helfen oder mir einen Rat geben bin voll verzweifelt :( und dürfte nichts entscheiden die besetzung war am 16.10.13 und die haben meine großmutter vom anderen friedhof rausholen lassen um beide zusammen zu bestatten und die ganzen kosten soll ich jetzt tragen nur weil ich die lebensversicherung als erbin eingetragen bin..... was muss ich wirklich zahlen ? bitte um eure hilfe ich kann nicht mehr bin alleinerziehende mutter von 2 kindern und bin im 8 monat schwanger und durchen den ganzen ärger habe ich vorzeitige wehen.......

vielen dank für eure hilfe LG Nicole :(

...zur Frage

Vermieter will Kaution nicht zurückzahlen und lügt dass sich die Balken biegen

Hallo an alle. Und zwar bereitet mein Vermieter mir große Sorgen.

Da wir damals dringend eine Wohnung zwecks Arbeitswechsel suchten, haben wir die Wohnung angemietet obwohl sie in einem ziemlich "miserablen" Zustand war. Sprich: Beim Einzug war in der ganzen Wohnung Dreck, Spinnweben und teilweise sogar Matsch im Waschbecken. "Kann man alles putzen" dachte ich.

Während des Mietverhältnisses gab es bereits erste Probleme mit der Wohnung. Elektrik defekt, mehrere Geräte sind durchgebrannt - in der neuen Wohnung funktionierten einige wieder davon, wegen einer Spanplattenwand haben wir für die Katz geheizt und da wär noch vieles mehr. Was ich nun dazu sagen muss ist, dass wir zwei Katzen haben. Als wir den Mietvertrag unterschrieben haben waren zwei Makler dabei und alles ging ganz hektisch. Ich hatte alles überflogen und alles schien in Ordnung. Der einzige Punkt der mir dann später Zuhause auffiel war "Haustiere verboten". Die Mutter meines Freundes rief also den Vermieter nochmal an und fragte ob die Katzen damit auch gemeint seien. Er meinte er habe zwar eine Allergie und könne bei Reperaturen nicht selbst in die Wohnung sondern müsste einen Handwerker schicken, aber es ginge in Ordnung er sei ja tierlieb.

Irgendwann sprachen wir mit unseren Nachbarn über das Thema mit der kaputten Elektrik und dass der Vermieter nie erreichbar sei. (Zu der Zeit lief ein Wasserhahn 6 Tage ohne dass der Vermieter sich drum gekümmert hat) und diese hatten ebenfalls die selben Probleme mit der Wohnung. Zudem haben sie die Wohnung ausgemessen und diese verfügt über viel weniger Qm als angegeben. Auch bei uns stellte sich herraus, dass die Wohnung über viel weniger Qm verfügt. Wohl der Grund warum im Mietvertrag dreister Weise keine Quadratmeterangabe steht. Die Angabe stand nur in der Wohnungsanzeige. Beim Gespräch mit den Nachbarn kamen dann merkwürdige Details ans Licht. Scheinbar hat unser Vermieter gar keine Katzenallergie. Er war ganz normal bei ihnen in der Wohnung und hat die Katze sogar gestreichelt. Bei uns ist er mit Mundschutz reingekommen. Stell sich das einer mal vor. Nun versteh ich auch warum. Nun nach dem Auszug meint er, er müsse eine "Großreinigung" wegen den Katzen durchführen. Wenn das mal nicht zu 100% eine Masche war um seine Bruchbude reinigen zu lassen. Zudem wirft er mir noch vor, dass die Nachmieter wegen UNS ausgezogen sind weil wir die Wohnung dreckig hinterlassen haben. Dabei haben wir die Wohnung dreckig, ungestrichen und samt Schimmel in der Arbeitsplatte bekommen. Die Wohnung wurde gestrichen, geschrubbt und mit neu verklebter Arbeitsplatte übergeben.

Das ganze macht mir unfassbar zu schaffen, da diese Menschen noch so dreist sind und am Telefon rumschnauzen. Ich überlege zum Mieterschutzbund zu gehen, doch kann dieser nachträglich noch was ausrichten? Ich mein, in die Wohnung könnte kein Gutachter mehr wenn wir nicht mehr drin wohnen oder? So blöd wie wir waren haben wir im Mietvertrag "Haustiere verboten" nicht ändern lassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?