Hat man ein Anrecht auf eine Beitragsrechnung?

3 Antworten

Fürs Finanzamt reicht die Angabe - einen Beleg brauchen die nicht. Aber natürlich solltest Du eine Rechnung bekommen weil Du nur die Haftpflichtversicherung aber nicht den Teil- oder Vollkasko von der Steuer absetzen kannst.

Bei der HUK hatte ich nie Probleme eine Jahresabrechnung (elektronisch) über alle Versicherungen zu bekommen - also schau mal was da von der Versicherung kommt.

Denn die meisten Menschen machen ihre Steuererklärung nicht im Januar. Dagegen hat die Versicherung jetzt viel zu tun mit den Änderungen die durch die Abgänge und Zugänge im neuen Jahr anfallen.

Sowas geht heute alles online, meist via Account mit Login. Dort kann man sich das dann runter laden und ausdrucken. Die Versicherung muss keinen Papier-Rechnung schicken und beim FA muss man das nicht mehr einreichen. Aber man muss die Belege schon haben, in Papier-Form und auch 10 Jahre aufheben.

Daran sieht man mal wieder was als vermeindlicher Vortschritt benannt wird, ist letztlich so, das alle die Arbeit auf andere abgewälzt wird.

Du must Dich um Account bemühen, Internetzugang bereithalten und Drucker, Tinte und Papier und Strom bereitstellen, damit die Versicherung sich das sparen kann.

Ja, so ist das.

Ich liebe diesen vermeintlichen Fortschritt auch nicht.

Bislang war es aber meist möglich, mir die Rechnungen als Anhang einer e-mail zuzusenden, sodass ich nur den Anhang ausdrucken musste bzw. konnte. Wofür ich mich natürlich vorher in die Warteschleife der Hotline der Firma hängen muss. Absolut lästig. Zumal ich die Rechnungen für Dritte brauche.

0

Das Ding heißt Fortschritt. Und überlege mal was die Papierbelege für einen Aufwand auf allen Seiten verursacht haben die am Ende des Tages als Teil Deiner Prämie bei Dir gelandet sind:
- Riesige Drucker mussten die Rechnungen ausdrucken.
- Expedienten haben dann zusammen mit Kuvertiermaschinen daraus einen Brief gemacht der über Frankotypmaschinen oder ähnlichem fertig für die Post gemacht wurde.
- Dann haben die Kleintransporter diese Papiermengen zur Post gebracht und hier ging der Spaß erst richtig los.
- Dann musste der Postbote das zu Dir bringen.

Selbst bei guter Organisation waren das schon mal so 1-2 Euro pro Brief.

Und jetzt bekommst Du eine Email oder den Zugriff auf ein elektronisches Postfach bei der Versicherung und kannst den Brief für unter 1 Cent lesen, herunterladen und auf Deinem Computer speichern. Als zusätzlicher Vorteil ist diese Rechnung noch ein paar Jahre bei der Versicherung sofort und jederzeit verfügbar.

Du unterliegst der irrigen Annahme, dass nur weil die Versicherung Kosten spart bei Dir Zusatzkosten ankommen - das ist in einem Markt mit starkem Wettbewerb niemals der Fall.
Ein Unternehmer kalkuliert so, dass er eine gewisse Marge an Gewinn übrig hat und die Marge wird durch den Wettbewerb beeinflusst der natürlich auch Gewinn machen muss und will.
Wenn wir mal von einer Marge von 5% ausgehen dann ist es einem Unternehmer (hier als der Versicherung) vollkommen Wurscht ob das Produkt nun 1.000 Euro oder 900 Euro kostet. Er will seine 5%. Und die restlichen 95% zahlt der Kunde.
Und so ist es auch mit den Rationalisierungsersparnissen bei einem Dienstleistungsunternehmen.

0

Das Finanzamt will keine Belege.

Was möchtest Du wissen?