Hat man beim Baukredit immer die Möglichkeit einer Sondertilgung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man muss konkret nach Sondertilgungsmöglichkeiten bei den Vertragsverhandlungen fragen.

Es ist eigentlich von der Bonität des Kunden abhängig, aber man muss wissen, dass Sondertilgungsmöglichkeiten bei einer Hypothek sich schmälernd auf die Marge der Bank auswirken.

Das ist der Vorteil eines Bausparvertrages - da kann man auch in der Kreditphase mehr als vereinbart zurückzahlen, jedrzeit und ohne Vereinbarung.

Wenn man eine generelle Möglichkeit für Sondertilgungen möchte, dann muss man das vereinbaren, sonst kann der Finanzierer eine Extra Vergütung für die Vorzeitige Tilgung verlagen. Nach 10 Jahren Laufzeit kann man auf jeden Fall und ohne Extrakosten vorzeitig tilgen.

Ich denke eigentlich, dass eine Sondertilgung standard ist, aber ob es dazu eine generelle Verpflichtung seitens des Anbieters gibt, weiß ich nicht genau. In jedem Fall würde ich mich aber ohnehin nur ein Darlehen mit Sobndertilgung einlassen - man weiß schließlich nie, ob man nicht vielleicht doch mal befördert wird, erbt oder etwas dergleichen...

Lohnen sich eine Sondertilgung bei der Baufinanzierung?

Sollte man, wenn man die Möglichkeit hat eine Sondertilgung des Darlehens zu machen? Zahlt sich das irgendwie positiv aus oder hat das keine Auswirkung auf die Laufzeit?

...zur Frage

Bank verweigert vorzeitige Kreditauflösung

Vor 7 Jahren haben wir ein Haus gekauft mit Finanzierungsplan der Baugesellschaft. Ein Teilkredit besteht bei der BW-Bank mit einer Laufzeit von 10 Jahren. Wir wollten nun den Kredit vorzeitig ablösen und den entsprechenden Vorfälligkeitszins bezahlen - doch die Bank weigert sich mit der Begründung, "der Kredit wäre nicht vorzeitig tilgbar". Gibt's das? Dürfen die das?

...zur Frage

Kreditversicherung bei Immobilienfinanzierung? // Bank kassiert mehrfach???

Hallo Community,

meine Frage richtet sich an alle "Finanzierungsspezis" hier im Forum. Heute habe ich mich mit einem guten Freund über das Thema Immobilienfinanzierung unterhalten. Auch haben wir darüber diskutiert was man machen sollte wenn man eine Haus/ Grundstück erworben hat und dann nach ein paar Jahren aufgrund von bspw. Krankheit, Arbeitslosigkeit die monatliche Belastung nicht mehr stemmen kann.

Ich Argumentierte das es ja spezielle Versicherungen für die Arbeitslosigkeit geben würde. (Ob man diese jetzt braucht oder nicht spielt hier keine Rolle!) Mein Freund meinte dann aber das es bei jedem Immobilien oder Baukredit eine Kreditversicherung gibt und diese schon automatisch im Baukredit/ Immobilienkredit enthalten sei.

Das heißt im Klartext das man so oder so gegen "Zahlungsausfälle" abgesichert ist. Die Bank wendet sich also sowieso an die "hinterlegte" Versicherung welche dann für die Zahlungsausfälle "einsteht". In 99% aller Fälle würde dies der Bankkunde aber nicht merken und weiterhin versuchen seine monatliche Belastung zu stemmen.

Die Bank würde also Geld von der Versicherung erhalten und Geld vom Kunden.

Ist dies so richtig? Ich meine dann würde ja jeder ein Haus bauen und dann halt nach ein paar Jahren Arbeitslos oder ähnliches sein. Sorgen um die Bezahlung der monatlichen Belastungen bräuchte man sich ja dann nicht mehr machen...

Was meint Ihr dazu?

Danke für Eure Meinungen

  • Junge -
...zur Frage

Kennt jemand die Schnigge-Bank - die bieten ganz günstige Zinssätze bei Baudarlehen?

Heut war bei uns in der Zeitung eine Übersicht von Baudarlehen und deren günstige Zinssätze. Da war auch die Schnigge-Bank dabei mit Zinssatz von 4,41 % für 15 Jahren, klingt ganz gut. Nur ich habe noch nie etwas von dieser Bank gehört, hat jemand von hier Erfahrung mit diesem Kreditinstitut?

...zur Frage

Baukredit oder bar zahlen?

Liebe Experten!

Einem Freund von uns sind zwei kleine Altbauwohnungen in einer deutschen Großstadt zum Kauf angeboten worden. Beide Wohnungen sind vermietet und in einem renovierungsbedürftigen Zustand. Das Haus ist im wesentlichen renoviert (Außenfassde, Treppenhaus, Dach). Sollten die Mieter irgendwann einmal ausziehen, dann würde er die Wohnungen sanieren und weiter vermieten oder eine der beiden Wohnungen saniert verkaufen. Beide Wohnungen kosten zusammen 350.000 Euro. Die Sanierungskosten liegen bei weiteren 80.000 Euro, werden aber erst später einmal fällig. Die aktuellen Mieter in den beiden Wohnungen zahlen nur eine sehr geringe Miete.

Bis hier hin eigentlich alles ganz normal. Unser Freund ist aber nun in der wunderbaren Lage den Kaufpreis und auch die Sanierungskosten bar zu bezahlen. Er braucht auch dauerhaft das Geld nicht. Die niedrige Miete will er über die nächsten Jahre schrittweise erhöhen (20% alle 3 Jahre bis zum Erreichen des Mietspiegels). Die Wohnungen möchte er als Absicherung für das Alter haben. Macht es trotzdem Sinn einen Teil des Kaufpreises (40-50%) über einen Immobilienkredit zu finanzieren? Zuerst dachte ich, dass dies unsinnig ist. Einen Kredit z.B über 150.000 zu 4% p.a. aufnehmen und gleichzeitig das gleiche Geld für 2% in Tagesgeld anlegen. An was muss man noch denken?

Viele Grüße

Hilde

...zur Frage

Kann Beamter auf Lebenszeit mit Eigentumswohnung für Baukredit für 40.000 € 2 % Zinsen bekommen? Wo?

Hallo, was meint Ihr, kann ich Beamter auf Lebenszeit mit Eigentumswohnung für einen Restkredit (Ablösung Vorausdarlehen der Bausparkasse, Bauspardarlehen dann zu 3,9 NICHT nehmen, lieber Zinsbonus bekommen) einen Zinssatz von 2 % bekommen? Wo? Die Hypovereinsbank bot mom. 2,7 %, könnte ich jetzt mit Gebühren festmachen (0,9 % Gebühr). 2 % wären mir lieber, könnte Ihr mir sagen, ob das ginge und wie und wo? Habe aber noch andere Darlehen laufen (weniger hoch).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?